Mentzhausen Traditionelles Grillfest beim Mentzhauser TV (MTV). Dabei wurden eine Menge attraktiver Aktivitäten für Jung und alt angeboten. So konnte man sich auf der großen Hüpfburg austoben oder beim Werfen um die „Kurt-Kruse-Plakette“ mit den vier Disziplinen Weideboßeln, Hollandkugel, Kloot und Schleuderball seine Geschicklichkeit beweisen.

Beliebt ist in Mentzhausen auch die Boßelkugel. Bei zwei Spielen konnte man mit der Kugel seine Zielgenauigkeit unter Beweis stellen. Für die Besten gab es einen Schinken. Beim Geschicklichkeitsboßeln musste die Kugel aus ein paar Metern Entfernung möglichst auf der Ziellinie liegen bleiben.

Drei Würfe wurden addiert, und Rita Böning war die stolze Siegerin. Mit ihren Würfen landete sie nur 19 Zentimeter von der Linie entfernt. Auf den Plätzen folgten Hergen Bolles (25) und Horst Niehus (28). Auf der Boßelbahn sollte die Kugel möglichst im mittleren Feld, auf der 100-Punkte-Marke, liegen bleiben. Hier siegte mit drei Würfen Marit Hillmer mit 370 Zählern vor Heike Büsing (350) und Renate Wulff (325).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung des Boßel-Königshauses. Der neue Boßelwart Tim Wefer hatte sich für die neuen Pokale etwas einfallen lassen.

Deren Körper wurden aus heimischer Eiche hergestellt. Darauf steht die Figur eines Boßelsportlers aus den 60er Jahren, als die Frauen noch elegant im Rock und die Männer mit Hut warfen.

Gleich zwölf dieser formschönen Wanderpokale wurden angeschafft. Die Finanzierung übernahmen die Friesensport-Enthusiasten Klaus Höpken (77) und Hanna Ammermann (80). Die beiden hatten sich noch bis vor kurzem bei der Betreuung der Boßeljugend eingebracht. Aufgaben um den Vereinssport übernehmen sie immer noch gerne. Die beiden waren als langjährige Boßelwarte als Urgestein weit über die Grenzen der Wesermarsch bekannt. „Jetzt dürfen auch mal die Jüngeren ran“, meinte Klaus Höpken:

Mit der Anschaffung der Pokale wollte das Paar ihre Liebe zum Boßelsport zum Ausdruck bringen. Lob war ihnen auch vom Vorstandssprecher Hajo Müller und Applaus von den Besuchern gewiss.

Für die Ermittlung des Königshauses wurden die Altersklassen neu aufgeteilt. Um die Königsehre stritten 53 Sportler in zwölf Klassen.

Die ersten Könige, die namentlich auf den neuen Pokalen erfasst wurden, sind Ludger Ruch, Melanie Rüthemann in den Hauptklassen. Bei den Älteren sind es Heinz Böning und Helga von Lienen. Dazu kommen die Mini-Könige in der F-Jugend, Finn Borchers und Tomke Wiese.

In der E-Jugend siegten Romke Wessels und Rieke Cordes. In der D-Jugend waren Jardo Bolles und Janna Meiners vorne. Henning Sagkob und Lea Klockgether setzten sich in der C-Jugend durch.


 Alle Ergebnisse unter     www.merntzhausen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.