Die acht Kreis- und Stadtsportbünde im Geschäftsgebiet der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) sind jeweils mit 1000 Euro gefördert worden, darunter auch der Kreissportbund (KSB) Wesermarsch. Anlass ist die zehnjährige Partnerschaft zwischen dem Deutschen Olympischen Sportbund und der Sparkassen. Das Geld stammt aus dem LzO-Lotteriespiel „Sparen + Gewinnen“. Thorsten Böning und Manfred Neumann vom KSB-Vorstand nahmen den symbolischen Scheck von LzO-Filialleiter Torben Gertjegerdes an der Ühlenstraße in Brake entgegen. „Das Geld wird für das Sportabzeichen verwendet“, versprach Neumann. Ziel der Förderung sei es, künftig mehr Sportbegeisterte für eine Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen zu gewinnen. Mit dem Projekt „Das Sportabzeichen geht zur Schule“ will man fortan auf alle Wesermarsch-Schulen zugehen. Insgesamt wurden vergangenes Jahr 2294 Abzeichen vergeben, 1138 im Schulsport, das ist ein Gesamtminus von 135 zum Vorjahr.       BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.