Lingen /Nordenham Die Nachwuchsleichtathleten Jule Wachtendorf und Eibo Heinrichs vom SV Nordenham haben am Wochenende bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf Lauf in Lingen ihre Klasse gezeigt. Eibo Heinrichs (M 14) holte Silber mit 2416 Punkten, Jule Wachtendorf (W 14) mit 2394 Punkten Bronze. Sie hatten ihr Können über 80 Meter Hürden, im 100 Meter Sprint, im Ballwurf, im Weitsprung und im abschließenden 2000 Meter Lauf bewiesen.

Eibo habe nach den Worten seines Trainers Stefan Doerner einen richtig guten Tag erwischt. Er stellte vier persönliche Bestleistungen auf. Nach drei Disziplinen führte Laurenz Badenhop vom TV Jahn Walsrode. Eibo belegte nach starken Leistungen Platz zwei: Er war 4,92 Meter weit gesprungen, hatte die 80 Meter Hürden in 13,05 Sekunden und die 100 Meter in 12,88 Sekunden gesprintet. Dann warf Eibo den Ball 47,50 Meter weit – und übernahm die Spitzenposition. Bis in die Haarspitzen motiviert ging er in den 2000 Meter Lauf. Gleichwohl: Sein Gegner war der Hallenmeister über 800 Meter. „Drei Runden konnte Eibo dranbleiben, aber dann musste er Laurenz ziehen lassen“, sagte Doerner. Allerdings hatte Eibo in 6:45,56 Minuten seine persönliche Bestzeit um acht Sekunden verbessert. Die Enttäuschung wich laut Doerner schnell. „Schließlich wird man ja nicht so oft Vize-Landesmeister.“ Eibo lag 44 Punkte hinter Laurenz.

Jule Wachtendorf erwischte nach Doerners Worten ebenfalls einen guten Tag. Mit 4,78 Metern im Weitsprung übernahm sie sofort die Führung. Nach dem Hürdenlauf (13,94 Sekunden) lag sie auch noch mit fünf Punkten vorne. Im Ballwurf, der laut Doerner nicht zu Jules Stärken gehört, habe sie sich mit 32 Metern gut geschlagen. Aber Ronja Funck (Walsrode) nutzte ihre Chance und übernahm mit 39,50 Metern die Spitzenposition.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es folgte Jules Paradedisziplin: der 100 Meter Sprint. In 13,14 Sekunden war sie die schnellste Läuferin ihrer Gruppe. Sie holte sich die Führung zurück. Ihr Vorsprung vor Ronja Fuck betrug vor dem 2000 Meter Lauf 22 Punkte. 37 Punkte hinter Jule lag Alexandra Lips vom VfL Eintracht Hannover (Jahrgang 2005). Jule hätte sich einen 40 Sekunden großen Rückstand erlauben dürfen, aber ihre Gegnerinnen waren zu stark. Jule war bis zur 1000-Meter-Marke an ihren Konkurrentinnen drangeblieben. „Danach war das Tempo zu hoch“, sagte Doerner. Immerhin: Jule lief eine persönliche Bestzeit (8:02,42) und stand in diesem Jahr nach ihrem Titelgewinn über die 60 Meter in der Halle schon zum zweiten Mal bei Landesmeisterschaften auf dem Podest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.