Lemwerder Der Hof Sosath in Lemwerder steht von Freitag bis Sonntag (20. bis 22. April) im Mittelpunkt des Interesses der Reiterinnen und Reiter der Wesermarsch. Das dritte Reitturnier des Hofes in Zusammenarbeit mit dem Reiterverband Oldenburg bietet am Freitag Springprüfungen für die Youngster und am Samstag und Sonntag die Qualifikationen zum Oldenburger Jugendchampionat sowie zur Talentsichtung. Außerdem messen sich am Sonntag sechs- und siebenjährige Pferde in M-Springen. Das Turnier findet auf dem Ebbe-Flut-Außenplatz statt. Der Eintritt ist frei.

In den Jungpferdeprüfungen wird laut Gerd Sosath ein hochkarätiges Teilnehmerfeld erwartet. Topreiter wie die Olympiasiegerin Sandra Auffarth und Nationenpreisreiter Sören Pedersen wollen laut Sosath die hervorragenden Bedingungen auf dem Hof nutzen, um ihre talentierten Nachwuchspferde an das Turniergeschehen zu gewöhnen.

Auch der Hof Sosath werde seine Hengste und deren Nachkommen präsentieren. „Wir freuen uns schon sehr, am Wochenende viele Nachwuchshoffnungen bei uns auf dem Hof begrüßen zu können“, sagt Gerd Sosath.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich bin gespannt auf die zahlreichen Nachkommen unserer Hengste in den Springpferdeprüfungen und freue mich auf die jungen Talente unseres Oldenburger Reiterverbandes, die wir in den Spring- und Dressurprüfungen sehen werden, sagt er. „In den vergangenen Jahren waren viele talentierte Kinder und Jugendliche am Start. Einige werden sicher den Sprung in den internationalen Reitsport schaffen.“

Mit dem Talentförderpreis und dem Jugendchampionat sucht und fördert der Reiterverband Oldenburg die jungen Talente aus der Region. Das Jugendchampionat richtet sich mit einem kombinierten Wettbewerb der Klasse E sowie Dressur- und Stilspringprüfungen der Klasse A an höchstens 16 Jahre alte Reiterinnen und Reiter mit den Leistungsklassen fünf und sechs.

Die 30 punktbesten Paare erhalten eine Startgenehmigung für das Finale, das vom 17. bis 22. Juli im Zuge des Oldenburger Landesturniers in Rastede stattfindet.

Im Wettbewerb der Talentförderung wird eine Dressurreiterprüfung der Klasse L sowie eine Stilspringprüfung der Klasse L ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind Junioren mit der Leistungsklasse fünf. Die zwölf wertnotenbesten Paare je Disziplin dürfen im Rasteder Schlosspark starten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.