LEMWERDER Fußball-Bezirksligist SV Lemwerder ist in der zweiten Runde des Bremer Kreispokals nach einer 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen den SV Hemelingen ausgeschieden. Der Erfolg des personell ausgerüsteten Mitkonkurrenten aus der Bezirksliga geht zwar insgesamt in Ordnung, allerdings bot Lemwerder lange Paroli und hatte auch ein wenig Pech.

Bis zum Seitenwechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Ahmed Ghazi traf nach drei Minuten auf Pass von Bastian Wendorff nur den Außenpfosten. In der 16. Minute erzielte Hemelingen nach einem Konter das 1:0, allerdings reklamierte der Gastgeber eine Abseitsposition. Doch der Ärger verflog schnell wieder, denn drei Minuten später gelang den Hausherren der Ausgleich. Nach einem Freistoß von Wendorff köpfte Stefan Klaassen den Ball zum 1:1 ins Netz.

Nun bot der SV Lemwerder seine beste Phase. Ashford Bernett startete zu einem Solo, doch er legte den mitgelaufenen Ghazi und Jascha Begkondu den Ball nicht auf, sondern er schob die Kugel am langen Eck vorbei (22.). Acht Minuten später traf Andreas Meyer nach einem gewonnenen Zweikampf das Leder nicht hart genug, so dass der Hemelinger Torwart locker halten konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 33. Minute entwickelte sich die nächste umstrittene Szene. Der Abwehrversuch von Pierre Miele klatschte einem Gästespieler zunächst an die Hand und von dort maßgerecht auf den einschussbereiten Fuß – 1:2. Nachdem kurz vor dem Seitenwechsel Klaassens Kopfball von der Torlinie befördert wurde, blieb es beim zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 2:1. Als Hemelingen einen schweren Deckungsfehler kurz nach der Pause zum 3:1 nutzte (48.,), kam Lemwerder nicht mehr ins Spiel, um eine Aufholjagd zu starten.

SVL: Zabka; Ohlzen (46. Wirtz), Miele (72. Klose), St. Klaassen, Turan (72. Kücükakca), Begkondu, Gabche, Wendorff, Meyer, Ghazi, Bernett.

Tore: 0:1 (16.), 1:1 St. Klaassen (19.), 1:2 (33.), 1:3 (48.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.