Lemwerder Die Faustballerinnen des Lemwerder TV wollen mit einem Knalleffekt ins neue Jahr starten. Dazu müssen sie am Sonntag das Heimspiel gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord gewinnen. Die Partie gegen den Ohligser TV ist das zweite Spiel des Tages in der Halle des Sport- und Freizeitzentrums. Die Auftaktpartie um elf Uhr bestreiten der Wardenburger TV und der TV Voerde. Voerde ist auch der zweite Gegner der Lemwerderanerinnen in der vierten und letzten Partie dieses schon vorletzten Spieltages der Hallensaison 2018/2019. Zuvor treffen noch Wardenburg und Ohligs aufeinander.

Stelldichein der Topteam

Worum es am Sonntag geht, verdeutlich der Blick auf die Tabelle. Des Team des Ohligser TV führt die Tabelle mit 18:2 Punkten an. Der Wardenburger TV ist Zweiter mit 16:4 Punkten. Dahinter liegen Bayer 04 Leverkusen auf Rang drei und der Lemwerder TV auf Rang vier – mit jeweils 14:6 Punkten. Im Titelrennen werden also an diesem Wochenende in Lemwerder die Weichen gestellt.

Positiv: Bis auf die Langzeitverletzte Andrea Besser kann das Trainertrio Sandra Weigt/Arthur Dick und Patrick Bartelt alle Spielerinnen aufbieten. Und die müssen ihr ganzes Können abrufen. Schließlich wollen sie ihre Chancen im Kampf um einen der beiden oberen Plätze wahren. Außerdem haben sie laut Bartelt mit dem Ohligser TV noch eine Rechnung offen, „eigentlich wie immer“, sagt Bartelt. Das Hinspiel gegen den Ohligser TV hat sich fest ins Gedächtnis der Lemwerderanerinnen eingebrannt, verloren sie die Partie doch mit 2:3, obwohl sie schon mit 2:0 Sätzen geführt hatten. „Sowas darf uns nicht noch mal passieren“, sagt Bartelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Duell auf Augenhöhe

Es zeigt aber auch: Rufen die Lemwerderanerinnen ihre Topform ab, spielen sie mit dem Tabellenersten auf Augenhöhe. Im Falle eines Sieges des Teams aus der Wesermarsch wäre das Titelrennen komplett offen.

Auch gegen den TV Voerde müssen die Gastgeberinnen an ihre Grenzen gehen. „Wir konnten das Hinspiel zwar mit 3:1 gewinnen, aber wir dürfen die Rheinländerinnen nicht unterschätzen“, meint Bartelt. „Wenn sie einen guten Tag haben, wird es sehr schwer für uns.“

Der Coach hofft, dass es bis zum Schluss spannend bleibt und setzt auf die Unterstützung der Fans. „Vier Punkte wären sehr wichtig, um den Anschluss nach oben nicht zu verpassen.“ Aber die Lemwerderanerinnen haben schon häufig bewiesen, dass sie mit Druck umgehen können.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.