Lemwerder /Bookholzberg Wo ist sie denn, die HSG Stedingen? Wer die normalerweise in der Landesklasse Bremen spielenden Handballer aus der südlichen Wesermarsch in den Spielplänen sucht, wird nicht fündig werden. Das hat einen einfachen Grund: Die komplette Mannschaft inklusive Trainer Hauke Dierks schloss sich jetzt der HSG TSV Grüppenbühren/Bookholzberger TB an.

„Die Bookholzberger kamen nach dem Ende der vorigen Saison auf uns zu und fragten, ob wir uns nicht zusammentun wollen“, erklärt Dierks. Weil der Verein aus dem Landkreis Oldenburg für seine zweite Mannschaft, die in der Landesklasse Weser-Ems gemeldet ist, nur wenige Spieler zur Verfügung gehabt hätte, wäre für ihn ein geregelter Spielbetrieb nahezu unmöglich gewesen. „Da haben wir uns als Mannschaft zusammengesetzt und entschieden, dass wir fortan alle zusammen für die Bookholzberger Zweite spielen werden“, erklärt Dierks.

So wahnsinnig viel wird sich für die Stedinger aber gar nicht ändern. Sie bleiben als Mannschaft zusammen, spielen aber ab sofort eben in einer anderen Landesklasse. Ergänzt wird das Team von den wenigen verbliebenen Bookholzbergern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir hätten in den nächsten Jahren ohnehin Probleme bekommen, die Erste Herren in Stedingen aufrechtzuerhalten“, sagt Dierks. Einige Akteure hätten ein gewisses Alter erreicht, so dass ein Laufbahnende nicht mehr allzu weit entfernt sei. Durch den kompletten Wechsel nach Grüppenbühren sei nun gewährleistet, dass auch die jüngeren Stedinger weiterhin eine Perspektive hätten.

Die Zusammenarbeit der beiden Vereine ist nicht neu, denn in der Jugend treten sie seit geraumer Zeit in mehreren Altersgruppen als Spielgemeinschaft an. Dierks erwartet keine großen Probleme. „Wir spielen jetzt für einen anderen Verein. Ansonsten bleibt so ziemlich alles gleich“, sagt der Trainer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.