Jaderberg Der Sportabzeichenobmann des TuS Jaderberg ist ein Mann, der Jahr für Jahr viele Dutzend Bürger motiviert, die Prüfungen zu absolvieren. In einer Feierstunde wurden die Sportabzeichen jetzt in der Jaderberger Großsporthalle übergeben.

Der TuS-Vorsitzende Horst Müller konnte dabei auch die Sportabzeichen-Referentin vom Kreissportbund, Hanne Schikorski aus Nordenham, sowie Jades Bürgermeister Henning Kaars begrüßen. Er kündigte Investitionen in die Sportanlage an. Für eine neue LED-Beleuchtung in der Großsporthalle – Kosten 35  000 Euro – läuft ein Förderantrag und die sanierungsbedürftige Tartanbahn soll für 25  000 Euro erneuert werden.

Kaars zeichnete besondere sportliche Leistungen aus. Die D-Jugend gewann bei der Landesmeisterschaft im Korbballspiel in Gehrden die Bronzemedaille. Zum Team gehören Jana Michelle Wilkening, Lana Milkowski, Lena Sander, Julia Möhlmann, Freya Busboom und Yasmin Husmann. Die Trainerinnen sind Antje Wemken und Gerlinde Schweers. Ausgezeichnet wurde Übungsleitern Martina Piontek. Seit 1988 bringt sie sich erfolgreich beim Vater-Mutter-Kind-Turnen, Kinderturnen und Frauenturnen ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor der Abzeichen-Vergabe sprach Kreisreferentin Schikorski den Dank an die Helfer aus, die sich beim TuS dafür einsetzen. „Dass das Sportabzeichen in Jaderberg so hoch im Kurs steht, ist dem Motivator Otto Bramstedt zu verdanken“, sagte sie. Es wurden im vergangenen Jahr 155 Absolventen – 100 Jugendliche, 55 Erwachsene – registriert, zudem neun Familien mit 31 Angehörigen.

In der nun 49-jährigen Sportabzeichengeschichte des TuS Jaderberg wurden 6308 Sportabzeichen verliehen und 160 Urkunden Sportabzeichen Familienwettbewerb. Das sind 128 Sportabzeichen pro Jahr im Durchschnitt. Die 100 Jugendsportabzeichen teilten sich in Bronze (34), Silber (38) und Gold (28) auf. Bei den 55 Erwachsenen gab es Bronze (4), Silber (11) und Gold (40). Erfreulich war, dass es hier sechs Neueinsteiger gab.

Rekordhalter bei den Männern ist der nun 87-jährige Alfred Wefer. Er holte sich jetzt die 47. Goldene ab. Danach folgt die 76-jährige Elsbeth Kistner (40 Mal Gold).

Den Titel „Powerfrau“ – hier zählt die Vielzahl der absolvierten Sportabzeichen-Übungen – bekam Nicole Rimkus. Sie absolvierte alle möglichen 19 Übungen erfolgreich, und 15 Bedingungen schaffte sie sogar in Gold.


Alle Absolventen unter      www.tusjaderberg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.