Lingen /Wesermarsch Läufer Jan Knutzen hat am Wochenende bei den Landesmeisterschaften über die Zehn-Kilometer-Distanz in Lingen eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt. Der Leichtathlet der SG akquinet Lemwerder belegte bei sehr guten Bedingungen in 33:52 Minuten auf Platz 26. „Das war ein super Lauf, und ich bin super glücklich“, sagte er.

Knutzen hatte die flache Strecke mit durchschnittlich 3:21 Minuten pro Kilometer zurückgelegt. Er freute sich, sein erstes großes sportliches Ziel in diesem Jahr erreicht zu haben.

Ratschlag beherzigt

Telefon Zwar sei sein Schützling am Start etwas nervös gewesen, sagte Trainer Karl Spieler. Schließlich hatte sich Knutzen vorgenommen, die 34-Minuten-Marke zu knacken. Aber der Athlet beherzigte den Ratschlag des Coaches: „Er sollte das Rennen nicht zu schnell angehen, sich eine gute Laufgruppe suchen und zum Schluss das Tempo hochhalten.“ Für seine neue Bestzeit bekam Knutzen von seinem Trainer die Note „sehr gut“ verpasst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der ebenfalls für die SG Lemwerder startende Alexander Wahner lief recht locker. „Das spiegelte auch seine Zeit von 42:20 Minuten wider“, sagte Spieler. Wahner war mit seiner Zeit und dem zwölften Platz in der Altersklasse M40 sehr zufrieden.

In zweiter Hälfte müde

Wahners Vereinskollegin Malena Dietel lag bis zur Hälfte der Strecke noch auf Kurs: Eine Zeit unter 43 Minuten wäre drin gewesen.

„Aber auf der zweiten Streckenhälfte hat sich die Müdigkeit bemerkbar gemacht“, sagte sie. Sie war erst kurz zuvor aus Thailand zurückkehrt und kam in genau 44 Minuten als 26. der Frauengesamtwertung und Fünfte der Frauenhauptklasse ins Ziel. „Sie war schon etwas enttäuscht, dass sie die 44-Minuten-Marke nicht knacken konnte“, sagte Spieler.

Derweil legte Marie Eroms vom SV Brake die Strecke in 46:14 Minuten zurück. Sie belegte Platz zehn in der Altersklasse weibliche Jugend U20.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.