Wesermarsch Die Fußballer der Spielvereinigung Berne haben die nächste Hürde bravourös übersprungen. Am Freitag gewann der Tabellenführer der 1. Kreisklasse Wesermarsch das Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten ESV Nordenham mit 3:0 (1:0).

ESV Nordenham - Spielvereinigung Berne 0:3 (0:1). In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die Teams. „Dennoch war das ein ansehnliches Fußballspiel“, sagte Nordenhams Trainer Thorsten Rohde. Wenige Augenblicke vor dem Halbzeitpfiff schoss Dennis Conze-Wichmann die Gäste dann doch in Führung.

Und die Berner kamen auch mit Schwung aus der Kabine. Sie präsentierten sich als spielstarkes Team. Conze-Wichmann erhöhte in der 65. Minute auf 2:0. „Das Tor war unser sportlicher Genickbruch“, sagte Rohde. Anschließend ließ die Kraft der Hausherren nach. Berne dominierte und erhöhte durch Stefan Keil sogar noch auf 3:0 (85.). „Berne hat verdient gewonnen“, sagte Rohde, während sich sein Gegenüber Michael Müller über die Flexibilität seiner Mannschaft freute. „Außerdem haben wir 90 Minuten lang Tempo gemacht. Das war klasse“, freute sich Müller.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1, 0:2 Conze Wichmann (45., 65.), 0:3 Keil (85.).

SC Ovelgönne II - TuS Elsfleth 0:4 (0:2). Ovelgönnes Trainer Achim Franz war nach der Partie bedient. „Das war kein gutes Fußballspiel. Es gab nicht viele Chancen – und dann schießen wir auch noch die Tore für Elsfleth.“ Gleich zwei Mal hatten die Ovelgönner in den eigenen Kasten getroffen. Vor dem Elsflether Tor passierte dagegen nicht viel. „Wir haben zu wenig gemacht und waren harmlos“, sagte Franz, der seine Enttäuschung nicht verbergen wollte. „Es wäre mehr drin gewesen. Aber ab der 70. Minute kommt von uns nicht mehr viel. Da macht sich die mangelnde Trainingsbeteiligung bemerkbar.“

Tore: 0:1 Arp Hellmers (20., Eigentor), 0:2 Kenny Breuhahn (30.), 0:3 Malte Janssen (70., Elfmeter), 0:4 Frank Schellstede (72., Eigentor).

TuS Elsfleth II - Spielvereinigung Berne II 4:2 (1:2). Aus Elsflether Sicht glich der Beginn der Partie einem Albtraum. Der TuS geriet schon in der dritten Minute in Rückstand, und 60 Sekunden später verletzte sich Elsfleths Spielertrainer Michael Schultze schwer: Die Partie musste unterbrochen werden – Schultze wurde ins Krankenhaus gebracht.

Anschließend spielten die Gastgeber spürbar verunsichert. Das 1:1 fiel überraschend, aber kurz vor dem Wechsel trafen die Gäste erneut. „Die Führung war durchaus verdient, weil Berne eine paar Chancen mehr hatte“, sagte TuS-Vorstand Hergen Speckels. Doch nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein anderes Bild: Elsfleth dominierte und drehte die Partie. „Berne hat kein einziges Mal auf unser Tor geschossen“, sagte Speckels. Auch nach dem Rückstand habe er kein Aufbäumen erkennen können. „Die haben sich mit der Niederlage abgefunden“, sagte Speckels verwundert.

Tore: 0:1 Daniel Villbrandt (3.), 1:1 Michael Westerhoff (29.), 1:2 Villbrandt (40.), 2:2 Thomas Kermer (60.), 3:2 Konstantin Mohr (76.), 4:2 Gregor Dorsch (84.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - SC Ovelgönne 0:2 (0:1). Überraschende Niederlage für die SG SSR – und Schweis Coach Heinz Ullrich ließ keine Zweifel daran, dass die Pleite verdient war. „Wir hatten im ganzen Spiel nur zwei Abschlüsse. Das war einfach zu wenig“, schimpfte er.

Spieler der Partie war Ovelgönnes Doppeltorschütze Paul Hemken (4., 56.). Zwischenzeitlich hatte Schweis Ole Minnemann Pech mit einem Pfostenschuss (28.). Aber viel mehr kam von den Gastgebern nicht. „Uns fehlt momentan der letzte Wille“, bemängelte Ullrich.

Tore: 0:1, 0:2 Paul Hemken (4., 56.).

Gelb-Rote Karte: René Smilgies (87., SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor).

SG Großenmeer/Bardenfleth - SV Brake III 1:1. Großenmeer legte gut los: Sven Oberländer traf in der 5. Minute den Pfosten. Die Gastgeber blieben spielbestimmend, aber die Braker standen gut und waren brandgefährlich. Das 1:0 für die Gäste durch Michel Grimm (42.) fiel nicht unverdient.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Einziger Unterschied: Diesmal traf Großenmeer: Sven Oberländer hatte eingenetzt (65.). Anschließend boten sich beiden Teams noch einige Chancen, aber es blieb beim 1:1. „Wir tun uns gegen Brake traditionell schwer, aber das Unentschieden ist gerecht“, sagte Großenmeers Trainer Wolfgang Büttner. Brakes Trainer Nils Martin war zufrieden. „Die Mannschaft hat gezeigt, was sie kann. Mit ein wenig Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen.“

Tore: 0:1 Michel Grimm (42.), 1:1 Sven Oberländer (65.).

SG Burhave/Stollhamm - TuS Jaderberg 4:1 (2:1). Die Gastgeber zeigten von Beginn an eine blitzsaubere Leistung. Nur in der 7. Minuten schliefen sie einmal. Das bestrafte Sven Middelstädt mit dem 1:0 für Jaderberg. „In den ersten 15 Minuten sind sich die Mannschaften auf Augenhöhe begegnet. Aber danach hatten wir das Spiel im Griff“, sagte Burhaves Trainer Jürgen Penshorn. Logische Konsequenz: Kai Bahlmann drehte die Partie mit zwei Toren noch vor der Pause (18., 45.). Unmittelbar nach dem Wechsel schoss Nico Ölrichs das 3:1 (48.). Als der umsichtige Schiedsrichter Max Mahn Jaderbergs Yannick Martens dann die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit zeigte, war das Spiel entschieden. Niklas Segebrecht erhöhte sogar noch auf 4:1 (71.). „Wir haben sehr diszipliniert gespielt“, sagte Penshorn.

Tore: 0:1 Middelstädt (7.), 1:1, 2:1 Bahlmann (18., 45.), 3:1 Ölrichs (48.), 4:1 Segebrecht (71.).

Rote Karte: Martens (64., Jaderberg/Tätlichkeit).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.