BRAKE /NORDENHAM Im Jahr zwei nach der Zusammenführung der Kegel-Spielkreise Oldenburg und der Wesermarsch fanden diesmal die Kreismeisterschaften der Sportkegler auf den Kegelbahnen in Brake (Schirmer) und Nordenham (Butjadinger Tor) statt. Dabei konnten die Nordenhamer im Medaillenspiegel Platz zwei hinter Oldenburg erreichen. Mit acht Gold-, sieben Silber- und acht Bronzemedaillen dominierten die Oldenburger Kegler.

Auf einem guten zweiten Platz landeten die Nordenhamer Kegler mit dreimal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze. Platz drei ging an Ammerland mit zwei Gold- und vier Silbermedaillen. Die Braker Sportkegler kamen zu einer Gold- und einer Bronzemedaille und belegten damit Platz vier.

Zunächst standen die Mannschaftswettbewerbe – Bericht über die Einzelwettbewerbe siehe unten – auf dem Programm. Bei den Senioren B-Keglern hatten die vier Nordenhamer Fred Wittje (849 Holz), Rolf Wessels (847), Karl-Heinz Belka (864) und Hans-Jürgen Schmidt (869) keine Chance auf einen der beiden Plätze, die zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften berechtigten. Mit 47 Holz Rückstand zum zweiten Platz belegten die Nordenhamer (3429 Holz) hinter Oldenburg (3493), Ammerland (3476) und Oldenburg II (3447) nur einen enttäuschenden vierten Platz. Besser lief es für die Herren-Mannschaft. Sie siegte in der Besetzung Jürgen Fehlau (851), Jörn Cordes (890), Wolfgang Büsing (868), Thomas Rudolph (895) und Ersatzmann Reiner Baacke und einem Ergebnis von 3504 Holz mit vier Holz vor Oldenburg (3498) und Oldenburg II (3451).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Damen-Mannschaft der Nordenhamer mit den Keglerinnen Martina Waldschmidt (845), Heike Hölscher (843), Sabine Rudolph (867), Kathrin Voigt (861) und Ersatzspielerin Doris Knauff konnte sich mit 3416 Holz als Zweite hinter Oldenburg (3443) für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren.

Im Damen-Tandem siegten Kathrin Voigt/Sabine Rudolph mit 879 Holz klar mit neun Holz Vorsprung vor Tanja Hoffmann/Urte Schütte (Oldenburg, 870). Etwas überraschend kamen Anke Krupp/Martina Waldschmidt (851) auf den dritten Platz.

Im Mixed-Wettbewerb mussten sich die Nordenhamer Titelverteidigerinnen Kathrin Voigt/Thomas Rudolph (873) diesmal hinter den Oldenburger Paaren Kerstin Tschigor-Peters/Guido Tschigor (899) und Urte Schütte/Claas Steenken (881) mit Rang drei zufrieden geben. Im Herren-Tandem konnten sich Wolfgang Krupp/Stephan Ostendorp (880) hinter den erfolgreichen Oldenburger Titelverteidigern Hartmut Kasimir/Claas Steenken (891) über die Vizemeisterschaft freuen, während die beiden Braker Otmar Buschmann/Jonny Jonas (876) das Auskegeln um den dritten Platz gegen die Oldenburger Guido Tschigor/Oliver Meyer verloren und Platz vier belegten.

Die Bezirksmeisterschaften finden am 8. und 22. Februar auf den Bahnen des Delmenhorster Kegelzentrums statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.