ESENSHAMM Das Wetter konnten sie zwar nicht verbessern, aber zumindest die Stimmung ihres Spartenleiters Siegfried Adamietz. Bei Dauerregen und rutschigem Boden besiegte der TV Esenshamm in der Fußball-Bezirksliga II den TuS Obenstrohe mit 2:1.

Die Gäste waren mit rund 40 Fans angereist, die sich mit ihren Schlachtrufen bei Laune hielten. Über die gesamte Spieldauer feuerten die mitgereisten Zuschauer ihre Mannschaft an, doch alles Singen und Klatschen half am Ende nichts.

Den Unterschied zwischen zwei Teams, die sich, zumindest in der ersten Hälfte, auf Augenhöhe begegneten, machte einmal mehr TVE-Torjäger Bünyamin Kapakli, der beide Tore für die Mannschaft von Trainer Frank Klobke erzielte. Zunächst nach einem tollen Zuspiel von Stefan Janssen, der mit diesem Pass die gesamte Gäste-Abwehr aushebelte und Bünyamin Kapakli alleine auf Torhüter Thorben Harms zulaufen ließ. Der Torjäger ließ sich bei so einer Gelegenheit natürlich nicht zweimal bitten und markierte die 1:0-Führung in der 17. Minute.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zweit Treffer gelang Kapakli nach einem Zuspiel von Yununs Güngogdu. Eine Flanke von Sergej Schreiner legte Güngogdu im Strafraum mustergültig für den Esenshammer Torjäger auf, der unhaltbar aus 15 Metern zum 2:0 vollendete (58.).

Dabei hatten die Gäste zunächst die Partie bestimmt. In den ersten zehn Minuten musste TVE-Keeper Patrick Lahrmann gleich dreimal in höchster Not retten. Zunächst lief Simon Walter alleine auf den Esenshammer Schlussmann zu, scheiterte jedoch (2.), und auch die Schüsse von David Skibba (4.) und Andreas Joost (10.) stellten den jungen Torwart nicht vor Probleme.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Gäste mehr Druck. Den Kopfball von Jan Nattke konnte Patrick Lahrmann im TVE-Tor jedoch ebenfalls entschärfen (49.). Auf der Gegenseite parierte Thorben Harms gekonnt gegen Norman Hartmann (53.). Wenig später erzielte Kapakli dann das 2:0 und entschied die Partie damit. Die Gäste stemmten sich zwar noch einmal gegen die Niederlage, doch bis auf den Anschlusstreffer in der 91. Minute sprang nichts mehr dabei heraus.

„Wir haben zunächst etwas die Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen lassen, dieses Manko jedoch schnell abgestellt und dann völlig verdient gewonnen“, resümierte TVE-Libero Christian Tannert.

TVE: Lahrmann; Byrger, D. König (72. Finke), Hartmann, Tannert, Cotarcea, Janßen (83. M. König), Hellmcke, B. Kapakli, Güngogdu, Schreiner (67. Wieloch).

Tore: 1:0, 2:0 B. Kapakli (17, 58.), 2:1 Horn (90. +1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.