Abbehausen Knapper Heimsieg: Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen haben am Sonntag vor eigener Kulisse mit 1:0 (0:0) gegen den VfL Oldenburg II gewonnen. Dominik Juhrs schoss den umstrittenen Siegtreffer. Während VfL-Trainer Andreas Siepe nach der Partie von einem Foulspiel des Abbehauser Spielers bei der entscheidenden Aktion sprach, hatte Abbehausens Coach Hans-Jürgen Immerthal keine Regelwidrigkeit gesehen. „Beide sind zum Ball gegangen. Dominik war nur schneller.“

Vor der Partie hatte Immerthal gesagt, dass es an diesem Sonntag keinen Favoriten gebe. „Es ist für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel. Am Ende wird die Elf mit den besseren Nerven siegen.“

Dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden würde, merkte man bereits in den ersten Minuten. Es wurde viel im Mittelfeld hin und her gepasst. Die ersten Chancen hatten die Gäste aus Oldenburg, doch die Abbehauser Abwehr stand felsenfest. Die erste Abbehauser Möglichkeit folgte nach einem Freistoß: Julian Hasemann köpfte, doch VfL-Torwart Mario Lucka hielt den Ball fest. Der TSV erhöhte anschließend die Schlagzahl. Dicke Chancen konnten sich die Abbehauser aber nicht erspielen. Die nächste vielversprechende Tormöglichkeit hatte Dominik Juhrs in der 42. Minute. Nach einem Getümmel vor dem Sechszehner bekam er den Ball – sein Schuss war allerdings zu schwach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit waren die Oldenburger aggressiver und sicherer. Allerdings foulten sie sehr häufig, was Siepe bemängelte. Lauthals riet er seinen Spielern, vorsichtiger zu sein. Dann die 47. Minute: Freistoß für Abbehausen. Die Kugel kommt zu Hasemann, der sie nicht richtig trifft und landet dann bei Juhrs, der einnetzt – großer Jubel der Abbehauser, Beschwerden der Oldenburger. „Das war gestrecktes Bein – ein klares Foul“, sagte Siepe.

Danach steigerte sich die Spielqualität. Abbehausen spielte offensiv und zeigte einige gute Spielzüge. In der 61. Minute köpfte Hasemann den Ball ins Tor, doch der Linienrichter hob die Fahne. In der 77. Minute rettete Ersatz-Torwart Lars Zimmermann die Führung. Er hielt einen schwierigen Ball in einem Tumult im Strafraum. Die letzten zehn Minuten fanden fast ausschließlich in der Oldenburger Hälfte statt. Eine Minute vor Schluss gab es wieder einen Freistoß für die Abbehauser. Adrian Dettmers schlug den Ball auf Hasemann, dessen Kopfball in den Händen von Lucka landete. Eine Minute später konterten die Gastgeber nach einer Ecke – Dettmers sprintete allein aufs Tor zu, doch schoss knapp daneben.

Trotz eines umkämpften Duells waren sich beide Trainer einig: Abbehausen habe verdient gewonnen. Siepe sah Schwächen seiner Mannschaft im Abschluss. „Es hätte auch 1:1 ausgehen können, wenn wir vor dem Tor gefährlicher gewesen wären“, sagte er. Immerthal hatte gerade in der Schlussphase ein wenig Furcht vor den höhen Bällen der Gäste aus Oldenburg. „So ein Ball kann schnell im Netz landen“, sagte er.

Tor: 1:0 Juhrs (47.)

TSV: Zimmermann - Kemper, Serednicki (77. Beerepot), Müller (72. Hartfil), Böse, Hasemann, Renken, Jurhs, Rebmann (62. Dettmers), Gündogar, Kühn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.