Neustadt Zum großen Dorffest auf den Sportplatz hatte die Dorfgemeinschaft Neustadt eingeladen. An der Veranstaltung, die jedes Jahr zahlreiche Besucher aus der Gemeinde Ovelgönne und den umliegenden Städten und Gemeinden anzieht, hatten sich wieder alle örtlichen Vereine und Verbände beteiligt.

Das Fest begann mit dem Gottesdienst im Zelt. Er wurde in diesem Jahr erstmals von Pastorin Katja Röker gehalten, die seit dem 1. Juni in der Kirchengemeinde „Vier Kirchen Ovelgönne“ tätig ist.

Ab Mittag ging es dann auf dem Sportplatz weiter mit dem Spieleparcours für Kinder und dem großen Völkerballturnier. Der Spieleparcours wurde von den örtlichen Vereinen organisiert. An insgesamt zehn verschiedenen Ständen konnten die Kinder ihr Geschick unter Beweis stellen, um dabei möglichst viele Punkte sammeln. Beim „Kuh melken“ musste möglichst viel Wasser aus der Kuh-Attrappe „Berta“ gezapft werden, beim Klapp-Knobeln bestimmte Zahlen gewürfelt werden. Geschick war beim Lochkegeln gefragt, um das Loch zu treffen, für das es am meisten Punkte gab. Sehr beliebt war das Bootsrennen der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt. Alle Ballkünstler konnten ihr Können beim Schießen auf die Torwand oder beim Korbball zeigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etwas Besonderes hatte sich der Bürgerverein für die Tombola überlegt. Statt wie üblich Lose wurden kleine Spar-Schafe verkauft. Diese wurden anschließend in die Los-Trommel gelegt und dann von einer Glücksfee gezogen. Sportlich ging es beim Völkerball-Turnier zu, das von Stefan Schellstede und Talke Büsing organisiert worden war. Die Männer-Mannschaft der Spielgemeinschaft Neustadt-Ovelgönne, die Landjugend Strückhausen, die Feuerwehr Neustadt und vier Freizeit-Gruppen hatten sich angemeldet. So gaben 49 Sportler, aufgeteilt in fünf Frauen- und zwei Männermannschaften, auf dem Spielfeld ihr Bestes.

Zur besonderen Motivation hatten sich die Teams Namen wie „Kampfhennen Spohle“ oder „König Cortez der Erste und seine Armee“ gegeben. Dieses Team gewannen schließlich auch das Turnier der Männer vor der Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr. Bei den Frauen setzten sich die Sportler der Landjugend PeLiBu durch. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen „Happy Feet“, die „Kampfhennen Spohle“, die „Flecht Friesen“ und die Landjugend Strückhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.