Jever /Nordenham Perfekter Saisonstart: Die in der Volleyball-Bezirksklasse spielende zweite Frauen-Mannschaft des SV Nordenham hat am Wochenende ihr Auftaktspiel gewonnen. Sie besiegte den hoch gehandelten MTV Jever in Waddewarden mit 3:1 (25:19, 25:18, 17:25, 25:20).

Coach Stefan Plewka war vor dem Spiel zuversichtlich, hatten seine Spielerinnen in der Vorbereitung doch gut mitgezogen. Sie enttäuschten ihn nicht: Der SVN spielte entschlossen und entfachte großen Druck. Die Rückkehrerinnen Gonca Alas und Kathrin Niedzella und Zugang Annika Helms (vormals AT Rodenkirchen) sorgten laut Plewka für viel Stabilität. Stellerin Gonca Alas sei eine Bereicherung für das Team. „Sie hat ihre Angreiferinnen mit viel Überblick eingesetzt oder auch mal einen zweiten Ball direkt in eine Lücke der gegnerischen Feldabwehr gelegt.“

Die Mittelblockerinnen Annika Helms und Kathrin Niedzella überzeugten mit Durchschlagskraft und starkem Blockspiel. Sie unterbanden viele Angriffe des MTV früh. „Kathrin hat zudem viel Ruhe in die Abwehr und die Bälle punktgenau auf die Stellerinnen gebracht“, so Plewka.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Folge: Der SVN war besser und gewann die ersten beiden Sätze. Im dritten Durchgang machten die Nordenhamerinnen zu viele Fehler. Jever kam besser ins Spiel, daran änderten auch zwei Auszeiten von Plewka nichts. Jever verkürzte nach Sätzen.

Aber die Nordenhamerinnen reagierten klasse: In einer Partie auf hohem Niveau gegen nun selbstbewusste Jeveranerinnen kämpften sie. Weil sie zudem ähnlich druckvoll spielten wie zu Beginn der Partie, entschieden sie das Spiel im vierten Durchgang.

Coach Plewka war nach dem Sieg rundum zufrieden, zumal er in dieser Saison auf Rebecca Willuhn, Neriman Büsing und Joana Walenczuk verzichten muss. Neben den Zugängen werden Anna Saalbach und Rauschan Kloz aus der SVN-Dritten die Zweite unterstützen. Der Kader umfasst 13 Spielerinnen. „Saisonziel ist das obere Tabellendrittel“, sagt Plewka. Der erste Schritt ist gemacht.

SVN II: Gonca Alas, Lilia Folmer, Annika Helms, Maja Kramer, Gesche Luks, Miriam Mogwitz, Kathrin Niedzella, Lisa Schröder, Alicia Filzmoser, Merle Khalil, Svea Thaden, Rauschan Kloz, Anna Saalbach.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.