Jaderberg Es stinkt, dröhnt und knattert am Sonntag, 19. Mai, im Gewerbepark „Am Esch“ in Jaderberg. Der Grund: Das 1. Mofa-Dragrace Jaderberg, ein lautstarkes und buntes Spektakel, organisiert von „Devil Events“. Dahinter verbergen sich Kim Klinkenberg und Tim Gollenstede.

Der Schweiburger Gollen-stede ist ein begeisterter Mofa-Enthusiast: „Ich besitze 24 Mopeds, Mofas und Motorräder. Die stehen fast alle in meinem Wohnzimmer.“ Das Rennen sei „eigentlich nur so eine Schnapsidee unter Kumpels“ gewesen, doch dann wurde mehr daraus.

Anmeldungen von 40 Fahrern aus Deutschland und Dänemark liegen vor. Der 1. Startschuss erfolgt am Sonntag um 10 Uhr vor Brunkens Fetenhalle. Gefahren wird in drei Wertungsklassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Dragrace ist ein Beschleunigungsrennen auf gerader Strecke. Es gilt, einen guten Start und maximale Traktion für den Lauf von nur einigen Sekunden auf der 120 Meter langen Strecke zu erwischen. Die Straße „Am Esch“ ist im hinteren Teil gesperrt.

In der Seitenstraße werden Boxengasse und Fahrerlager aufgebaut. Die drei Klassen sind unterteilt: Mofa 50 ccm „original“, also technisch unveränderte Serienmofas, 50 ccm „customized“, also getunte Maschinen und die große Klasse bis 75 Kubik. In dieser Klasse startet auch Tim Gollenstede.

An seinem Gefährt hat er eineinhalb Jahre geschraubt. „Da ist was aus dem Heizungsbau, der Gartenabteilung und dem Schuhbedarf dabei“, sagt er und betont stolz: „Die Mofa ist für den Straßenverkehr zugelassen.“

Für eine verlässliche Messung der Fahrtzeiten sorgt eine eigens angeschaffte Messanlage. Jeder Teilnehmer darf drei Läufe fahren. Gegen 18 Uhr werden in jeder Klasse die Besten mit Trophäe und Preisgeld ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmern wird zudem eine Karte für das legendäre Werner-Rennen Ende August in Hartenholm verlost.

Als Moderator wurde DJ Phil Mc Fly verpflichtet. Das Rennen ist noch eine reine Jux-Veranstaltung, offizielle Meisterschaften gibt es bislang nicht. „Es ist der reine Wahnsinn, was wir an tollen Rückmeldungen bekommen haben“, sagt Tim Gollenstede erfreut.

Zum Programm gehört ferner eine Show mit einer großen Auswahl an aufgemotzten Mofas. Angekündigt hat sich zudem Michael Behrens aus Varel, der seit einigen Jahren das international gefragte „Jade-Race“ auf dem Flugplatz Mariensiel organisiert. Er wird einige Mini-Dragster mitbringen. Auch heißgemachte Pocket-Bikes, Mini-Motorräder, werden in Aktion zu erleben sein. Uwe Oltmanns aus Varel, bekannt unter anderem durch die Mofarennen in Seghorn, wird eine Puch mit Fünfzylindermotor präsentieren. Weitere „Überraschungsgäste“ sind angekündigt.

Ein Bull-Riding wird ebenso aufgebaut wie eine Flohmarktmeile, auf der Zubehör und Artikel rund um das Zweirad-Hobby angeboten werden. Für die Verpflegung ist der Catering-Betrieb von Tim Gollenstede zusammen mit dem Team von Brunkens Fetenhalle zuständig.

Zu dem Spektakel haben sich auch Fernsehteams von RTL und dem NDR („Hallo Niedersachsen“) angesagt..

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.