Wesermarsch Die SG Burhave/Stollhamm eröffnet schon fast traditionell den Spieltag der 1. Kreisklasse. Am Freitagabend (19.30 Uhr) empfangen die Fußballer von Trainer Jürgen Penshorn den TuS Elsfleth II.

SG Burhave/Stollhamm - TuS Elsfleth II (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Thomas Bauer). Die personell arg gerupfte Elsflether Reserve steht vor einer schweren Aufgabe. Allerdings spielte sie beim 0:4 in der Vorwoche gegen den 1. FC Nordenham II gar nicht mal so schlecht. Nur vorne haperte es. Die Burhaver werden brennen: Sie wollen die jüngste 0:6-Schlappe gegen die Erste der Elsflether wettmachen.

SV Brake II - AT Rodenkirchen (Sonntag, 12 Uhr, Sr.: Frank Schellstede). Die Rodenkircher reisen ersatzgeschwächt an. Deshalb wird Coach Wolfgang Rohde wohl einige A-Junioren einsetzen. „Wir wollen sie langsam heranführen und ein Gerüst für die Zukunft aufbauen. Sie sind auf einem guten Weg“, meint der Coach, der hofft, dass seine Elf endlich ihre Abschlussschwäche abstellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Nordenham II - SV Brake III (Sonntag, 12.30 Uhr, Sr.: Nils Markwart). Brakes Dritte kassiert derzeit eine Klatsche nach der anderen. „Bei uns ist der Wurm drin“, sagt Trainer Jens Takens. „Es herrscht zu viel Unruhe auf dem Platz.“ Zudem habe seine Mannschaft große Abschlussprobleme. Ein Grund für die Misere sei die schwache Trainingsbeteiligung. „Wir haben halt sehr viele Schichtarbeiter im Team.“ Doch Takens schaut nach vorne. „Wir wollen dem FCN einen großen Kampf liefern.“

Spielvereinigung Berne II - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne (Sonntag, 12.30 Uhr, Sr.: Louis-Frederic Kunst). Der Derbysieg gegen Warfleth hat Trainer Torsten Bruns in seiner Arbeit bestätigt. „Wir haben den ganzen Winter trainiert und keine Pause gemacht“, sagt er. Das zahle sich aus. „Wir können immer nachlegen.“ Deshalb rechnet er sich auch gegen den Aufstiegsanwärter etwas aus. Die Gäste feierten zuletzt ebenfalls einen Derbysieg – gegen Brakes Zweite. Trainer Uwe Zaspel sprach von einer „ganz ordentlichen Leistung“. Gegen Berne hat der Coach, der mit seiner Mannschaft nach eigenen Worten bestes Team des Südkreises werden will, alle Mann an Bord.

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - FSV Warfleth (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Nils Möhlmann). Die SG hat zuletzt ihr Ziel erreicht und in Jaderberg gepunktet. Klar: Ein Zähler wäre gegen Warfleth zu wenig. Aber der Gegner ist zäh und wird von Coach Norbert Krage stets gut eingestellt.

SG Großenmeer/Bardenfleth - TuS Jaderberg (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Peter Schüler). Laut Trainer Ralf Herrmann muss die SG nach Großenmeer ausweichen, weil im Eckflether Birkenstadion Rasenpflegearbeiten durchgeführt werden. Einige Großenmeerer Spieler sind angeschlagen. „Besonders hart treffen würde uns der Ausfall von Markus Lemcke und Maik Oberländer, auf die wir nicht verzichten können“, sagt er. Jaderbergs Trainer Lutz Bruns stellt derweil klar: Großenmeer sei zwar stark, „aber wir brauchen keine Angst haben“. Gegen Schwei spielte sein Team zuletzt 1:1. „Die Chance zum Sieg war da“, meinte Bruns, der keinen Hehl daraus macht, wie sein Saisonziel lautet. „Der Aufstieg ist unser Anspruch.“

SV Phiesewarden - TuS Elsfleth (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Detlef Büsing). Die Elsflether haben mit dem 6:0-Sieg gegen Burhave zuletzt ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Endlich hat es die Mannschaft geschafft, ihr Potenzial abzurufen. In Phiesewarden wird sie wohl oder übel das Spiel machen müssen. Doch Vorsicht: Nach vorne geht bei den Gastgebern die Post ab, auch wenn das magere 1:1 zuletzt in Rodenkirchen das nicht vermuten lässt.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.