Wesermarsch Die Fußballer des TuS Jaderberg haben am Freitagabend das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Wesermarsch gewonnen. Sie besiegten die SG Burhave/Stollhamm mit 2:0 (1:0). Damit verkürzte der Tabellendritte den Rückstand auf den Tabellenzweiten auf drei Punkte.

TuS Jaderberg - SG Burhave/Stollhamm 2:0 (1:0). Die Zuschauer sahen zunächst eine Partie zweier gleichstarker und disziplinierter Mannschaften. „Die erste Halbzeit war sehr ansehnlich“, meinte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Torben Coldewey köpfte die Gastgeber in der 26. Minute in Führung. „Die Entstehung des Tores war zwar glücklich, die Führung aber durchaus verdient“, meinte Bruns.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck. Sie spielten sich ein Chancenplus heraus. Indes blieb Jaderberg gefährlich – unter anderem hatten die Gastgeber Pech mit einem Lattentreffer. „Allerdings hatten wir Schwierigkeiten, uns zu befreien“, sagte Bruns. Doch drei Minuten vor Schluss entschied Jan-Eric Mahnkopf die Partie nach Vorarbeit René Siemens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aufgrund der ersten Halbzeit und des kompakten Auftretens sei seine Mannschaft der verdiente Sieger, sagte Bruns. Dennoch hob er die Leistung seines Torwarts hervor. „Marcel Jasper hat ein richtig gutes Spiel gemacht.“

Tore: 1:0 Coldewey (26.), 2:0 Mahnkopf (87.).

SV Brake III - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 0:3 (0:1). Brakes Trainer Jörg Vortmann war nach der Partie enttäuscht – vom Niveau des Spiels und von der Leistung seiner Mannschaft. In einer schwachen Partie hätten all seine Spieler neben sich gestanden, meinte er. „Das war nicht das, was wir eigentlich können.

Die Gäste nahmen im Derby eine 1:0-Führung mit in die Pause. „Wir waren danach zwar am 1:1 dran. Aber es gab insgesamt nur wenige Chancen“, sagte Vortmann. Moritz Krahl entschied das Spiel in der 80. Minute mit einem feinen Lupfer. „Bei uns lief dagegen nichts“, meinte Vortmann. „Wir haben uns dem Niveau der Gäste angepasst.“

Tore: 0:1 Fabian Meister (38.), 0:2 Moritz Krahl (80.), 0:3 Paul Hemken (89.).

Spielvereinigung Berne II - AT Rodenkirchen 3:5 (1:3). Die Zuschauer sahen eine intensive Partie mit vielen packenden Zweikämpfen. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Bernes Trainer Torsten Bruns. Letztlich machten Rodenkirchens Topspieler den Unterschied aus: Sebastian Rabe schoss drei Treffer, Denis Tanriverdi schnürte immerhin einen Doppelpack. Dennoch sprach Bruns von einer ärgerlichen Niederlage. „Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können“, meinte er.

Tore: 0:1 Sebastian Rabe (9.), 0:2 Denis Tanriverdi (15.), 1:2 Patrick Lawrentz (20.), 1:3, 1:4 Rabe (32., 47.), 2:4 Arne Laverentz (48.), 2:5 Tanriverdi (65.), 3:5 Lawrentz (82.).

Gelb-Rote Karten: Sebastian Rabe (87., Rodenkirchen), Tim Buntrock (90., Berne).

TuS Elsfleth II - 1. FC Nordenham III 4:3 (3:3). Die Gastgeber konnten zu keinem Zeitpunkt an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Die Anfangsphase verschliefen sie sogar komplett, während Nordenham stark spielte. Die frühe 2:0-Führung für den FCN war verdient.

Dann steigerte sich der TuS. „Wir haben uns in der Nordenhamer Hälfte festgesetzt“, meinte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. Der TuS schaffte noch vor der Pause den Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt boten sich Elsfleth viele Chancen. Das 3:2 in der 80. Minute fiel folgerichtig. Aber dann begann ein Nordenhamer Sturmlauf. Die Gäste glichen eine Minute vor Schluss aus. Sekunden später versiebte Nordenhams Sascha Fitschen sogar die große Chance zum 4:3. Murat Tekin machte es im Gegenzug besser: Er versenkte einen Freistoß direkt. Indes: Speckels ließ keine Zweifel daran, dass der TuS einen überaus glücklichen Sieg eingefahren hatte.

Tore: 0:1 Matthias Janßen (15.), 0:2 Sascha Fitschen (23.), 1:2 Michael Westerhoff (26.), 2:2 Malte Knop (34.), 3:2 Florian Dierks (80.), 3:3 Bastian Rummel (90.), 4:3 Murat Tekin (90.+1).

1. FC Nordenham II - ESV Nordenham 2:1 (1:0). Die FCN-Reserve hatte die Partie im ersten Durchgang im Griff. „Wir haben verdient geführt“, sagte Coach Nico Verhoef. Die Gastgeber vergaben sogar mehrmals die Chance, die Führung auszubauen.

Nach der Pause waren dann die Gäste am Drücker. „Die hatten gute Chancen, aber wir hatten das nötige Glück“, sagte Verhoef. In der letzten Viertelstunde sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Die Partie wurde hektischer. Mit einem laut Verhoef berechtigten Foulelfmeter sorgte Erhan Dilbaz für die Entscheidung (87.). Das 1:2 in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Vadim Schlopko (15.), 2:0 Erhan Dilbaz (87., Foulelfmeter), 2:1 Jan Cordes (90.+1).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.