WARFLETH /GANSPE Bei der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand bestätigt. Bei der Nachwuchswerbung hakt es noch ein wenig.

von Renate Detje WARFLETH/GANSPE - Für André Meyer war es die erste Jahreshauptversammlung in der Rolle als 1. Vorsitzender des Radfahrer-Vereins „Fahr Wohl“. Vor einem Jahr hatte er das Amt von Klaus Schmeldtenkopf übernommen. Meyer berichtete in Bischoffs Gasthof davon, dass er und seine Vorstandskollegen auf ein durchaus positiv verlaufenes Jahr zurückblicken könnten: „Mit der Umsetzung neuer Ideen haben wir das Interesse am Verein bei den eigenen Mitgliedern neu geweckt und verstärkt die Bevölkerung auf Veranstaltungen aufmerksam gemacht.“

Trotz gezielter Werbung sei allerdings der Radballschnupperkursus für Kinder weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Zurzeit nehmen nur vier Kinder am aktiven Trainingsbetrieb teil. Dagegen sind die erwachsenen Radballsportler gut aufgestellt. Nach vier Spieltagen stehen beide Oberliga-Mannschaften an der Tabellenspitze. Bleibt es dabei, können beide Teams an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga teilnehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Juniorenmannschaft hat sich nach Abschluss der Punktspielrunde zur ersten Qualifikationsrunde zur deutschen Meisterschaft qualifiziert. Gute Platzierungen erreichte Jens Bischoff, der an drei Altherrenturnieren teilgenommen hatte, wie Radballobmann Mathias Eilers zu berichten wusste.

Für den Festausschuss verlas Rolf Meyer den Jahresbericht. Hier nahm das Volksradfahren einen breiten Raum ein. Durch ein neues Konzept sei es gelungen, wieder wesentlich mehr Menschen zur Teilnahme zu bewegen. Zählte man 2005 noch 87 Teilnehmer, so waren es 2006 139. Das schlug sich auch in Euro und Cent nieder, wie Geschäftsführer Rolf Meyer in seinem Kassenbericht mitteilte.

Die einstimmige Entlastung des Gesamtvorstandes machte den Weg für Neuwahlen frei. Ebenso einstimmig sprach man sich für eine Wiederwahl aus. So bleibt André Meyer 1. und Jens Bischoff 2. Vorsitzender. Mathias Eilers bleibt Radballobmann und Rolf Meyer Geschäftsführer.

Als Vizepräsident im Radsportverband Niedersachsen ehrte Klaus Schmeldtenkopf Horst Eilers für seine 60 Jahre währende Mitgliedschaft im Radsportverband und zeichnete André Meyer für seine Verdienste mit der silbernen Ehrennadel des Radsportverbandes aus.

Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Verein ehrte Meyer Friedrich Vosteen und Herbert Lösekann sowie – mit einem Jahr Verspätung – Gustav Vosteen. Auf nunmehr 40 Jahre im Verein blickt Helma Vosteen zurück. Michaela Schmidt, Markus Dierks und Heinz Rastede halten dem Verein seit 25 Jahren die Treue, auch sie wurden ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.