Weserdeich Seit 1953 gibt es das jährliche Vergleichsschießen zwischen den Schützenvereinen Weserdeich, Oberhammelwarden und Boitwarden. Warum gerade diese drei Vereine, mag man sich fragen. Das ist einem Zufall zu verdanken, erklärt der langjährige Vorsitzende des Boitwarder Schützenvereins, Dieter Jochims.

Sein Vater Karl Jochims sowie Hans Oetken und Hans Harms teilten sich 1953 ein Zimmer im Braker Krankenhaus. Schnell wurde klar, dass sich die drei Herren dasselbe Hobby teilten – allerdings in verschiedenen Schützenvereinen. So wurde im Krankenbett nicht nur begeistert gefachsimpelt, sondern auch die Idee zu einem Vergleichsschießen geboren. Noch im selben Jahr wurde diese erstmals in die Tat umgesetzt.

Obwohl sich das Vergleichsschießen im Laufe der Zeit ein wenig verändert hat, fiel dieses ebenso gesellige wie sportliche Treffen, bei dem reihum einer der drei Schützenvereine Gastgeber ist, in den vergangenen 63 Jahren noch nie aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die ersten Jahrzehnte hatte der in diesem Jahr 65 Jahre bestehende Schützenverein Weserdeich seinen Schießstand noch hinter dem Weserdeich. Das Vereinslokal war die inzwischen geschlossene Gaststätte Braue. „Als Kinder haben wir uns gerne etwas dazu verdient, indem wir für die Bedienung der dort befindlichen Tontaubenanlage sorgten. Automatisch ist man so in den Schützenverein hineingewachsen“, erzählt Fred Braue, dessen Vater seinerzeit die Gaststätte betrieb.

Aber auch an Tanzveranstaltungen, an das frühere Vogelschießen am Pfahl oder an Hochwasser, das den außendeichs gelegenen Schießstand weggespült hat, wurde beim jüngsten Vergleichsschießen im Schützenhaus Weserdeich erinnert.

„Früher wurde nach dem Wettkampf getanzt, heute gehört das Kaffeetrinken dazu“, sagt Weserdeich-Vorsitzende Doris Pieper. Sie begrüßte zum Wettkampf neben 13 Vereinskameraden auch zwölf Oberhammelwarder und zehn Schützen aus Boitwarden.

Doris Pieper wurde mit 148 Ringen zur Mannschaftsbesten aus Weserdeich gekürt. Olaf Buhlrich aus Oberhammelwarden und Heidi Kimme aus Boitwarden wurde diese Ehre ebenfalls zuteil.

Beim Schießen auf die Ehrenscheibe des Vorstands bewies Olaf Buhlrich vor Doris Pieper und Ralf Harjes die beste Treffsicherheit. Und auch beim Wettkampf der Sportleiter sicherte sich Olaf Buhlrich vor Egon Schubert (Boitwarden) und Andrea Mischke (Weserdeich) den ersten Platz.

Beim Mannschaftsschießen hatten die Gastgeber mit 1451 Ringen vor Oberhammelwarden (1427 Ringe) und Boitwarden (1406 Ringe) die Nase vorn. Dass der dafür ausgelobte Wanderpokal von den Vorjahressiegern vergessen wurde, nahmen alle mit Humor. Mit einer Runde für alle wird der Pokal nachgeliefert, wurde versichert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.