WESERMARSCH Die C-Junioren-Fußballer des 1.FC Nordenham haben den guten Eindruck, den sie im Spiel gegen den VfB Oldenburg hinterlassen hatten, an diesem Wochenende wieder verwischt. Gegen den Landesliga-Abstiegskandidaten Viktoria Georgsmarienhütte verlor die Mannschaft des Trainergespanns Jann Schütt/Ronald Decker nach einer uninspirierten Leistung 0:1 (0:1).

Landesliga: 1.FC Nordenham - Viktoria Georgsmarienhütte 0:1 (0:1). Normalerweise hätten die Nordenhamer brennen müssen. Schließlich ist der Klassenerhalt bei fünf möglichen Absteigern noch längst nicht sichergestellt. „Aber uns fehlte es an der nötigen Einstellung. Wir haben wohl gedacht, dass wir die Partie im Vorbeigehen gewinnen können“, sagte Coach Schütt.

Der FCN hatte kaum Chancen. Über Außen, wo Kaan Karahan wohl noch sechs Wochen ausfällt, wurde kaum Druck ausgeübt und im zentralen Mittelfeld fehlten die Ideen. Hinzu kam das vermeidbare 0:1. Gäste-Kapitän Jan-Felix Vogel war bei einem Freistoß aufgerückt und hatte trotz klarer Zuteilung frei einköpfen können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Danach spielten die Hausherren weiterhin behäbig. Die einzige Chance der ersten Halbzeit hatte Christian Hauff, dessen Direktabnahme aber über das Tor segelte.

Wirklich besser wurde es auch in den zweiten 35 Minuten nicht. Auch in der zweiten Hälfte spielten die Nordenhamer bis zum gegnerischen Strafraum ganz ordentlich, zwingend waren ihre Aktionen anschließend nicht. „Das war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel, nur dass wir 0:1 verloren haben“, sagte Trainer Schütt. In den kommenden Wochen müssten seine Jungs mehr Einsatz zeigen.

Tore: 0:1 Vogel (11.).

FCN: Stanley Friedrich - Tammo Ölrichs, Kevin Rohde, Phil Ehmann, Jean-Claude Rebehn, Fynn Baumgardt, Christian Hauff, Bjarne Böger, Leon Fehlauer, Jan Cordes, Silvio Adamietz; eingewechselt wurden: Fabian Funke und Sdrean Filzmoser.

C-Jugend-Bezirksliga: TuS Heidkrug - SV Brake 1:2 (0:1). Gegen den Tabellenvorletzten bestimmten die Kreisstädter das Spiel. So ließ das 1:0 auch nicht lange auf sich warten. In der 17. Minute schloss Nicolai Schulz eine sehenswerte Kombination über Malik Tuncer und Sinan Ince mit der Führung ab. Zwar hatte Brake weitere Chancen, doch es blieb bis zur Pause beim knappen Vorsprung.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff besorgte Tobias Heinemann das 2:0: Er knallte einen Freistoß aus 30 Metern unter die Latte. Nach einer Standardsituation schossen die Heidkruger den Anschlusstreffer (57.). Die Spannung stieg. Der SVB konterte und hätte durch Bekir Yapici, Mustafa Seker sowie Sinan Ince für die Entscheidung sorgen können, doch sie scheiterten am guten TuS-Torwart.

„Aufgrund der starken ersten Halbzeit war unser Sieg verdient“, sagte Asim Ince, der zusammen mit Hakan Töremen das Team trainiert.

Tore: 0:1 Schulz (17.), 0:2 Heinemann (38.), 1:2 (57.).

SVB: Calvin Gätje - Tobias Heinemann, Pascal Förster, Martin Wille, Nicolai Schulz, Malik Tuncer, Justin Tülek, Felix Kramp, Sinan Ince, Mustafa Seker, Bekir Yapici; eingewechselt wurden: Dominik Kämmer, Bjarne Lampe und Merlin Wylega.

VfL Löningen - TSV Abbehausen 0:1 (0:0). Mit dem fünften Saisonsieg haben sich die Grün-Gelben ein wenig Luft im Abstiegskampf beschafft. Allerdings war die Partie nicht gerade hochklassig. Aber sie war kampfbetont. Beide Defensivreihen ließen zunächst nichts anbrennen. Doch in der 17. Minute wurde Lukas Uhlhorn im Löninger Strafraum gelegt. Steffen Ostendorf ließ sich die Chance vom Punkt nicht entgehen.

Auch im zweiten Abschnitt waren Höhepunkte rar gesät, wobei die Hausherren früh hätten ausgleichen können. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff bekamen sie ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Doch TSV-Torwart Sören Büsing parierte den Elfmeter und den Nachschuss. „Anschließend hatten wir noch zwei kleinere Möglichkeiten, aber das war es auch schon“, sagte Trainer Daniel Behrens, lobte die starke Abwehrleistung seiner Mannschaft und freute sich über drei wichtige Punkte.

Tor: 0:1 Ostendorf (17., Foulelfmeter).

TSV: Sören Büsing - Philip Segebrecht, Jonas Budde, Samantha Müller, Julian Friedrich, Anthony Grimm, Lennard Schröder, Till Wickner, Lukas Uhlhorn, Jan Wasmuth, Steffen Ostendorf; eingewechselt wurden: Malte Mayer, Justin Priebe, Joshua Gohlke und Julius Neumann.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.