Atens Für die Bundessiegerprüfung im Turnierhundesport in Schwanewede (Landkreis Osterholz) bei Bremen haben sich jüngst vier Mitglieder des Hundesportvereins Nordenham in der Landesausscheidung in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) qualifiziert. Am Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. Juli, werden mehrere Wettkämpfe im Weser-Geest-Sportpark, An der Kaserne 125, ausgetragen.

Im Geländelauf über zwei Kilometer wird der zehnjährige Meiko Scholz mit seinem Labrador Richy antreten. Als Team nehmen Tanja Kiebitz mit Deutsch-Drahthaarhündin Bente, Karsten Köhler mit seinem Bordercollie-Mischling Finley und Stephan Möhler mit dem Marxdorfer Wolfshund Daika teil. Sie starten im Combination-Speed-Cup (CSC), einem Mannschaftswettkampf, der sich aus verkürzten kombinierten Laufdisziplinen des Vierkampfs zusammensetzt. Die Zeit der drei Teilnehmer mit ihren Hunden wird als Teamwertung gemessen.

Im Alter von sieben Jahren ist Meiko Scholz das erste Mal beim Geländelauf gestartet.In Schwanewede wird er sich mit acht Läufern aus dem Saarland, aus Westfalen, Sachsen-Anhalt und Hessen messen. „Meiko möchte sein Bestes geben und freut sich, dabei zu sein“, erklärt Birgit Beerhorst vom Hundesportverein Nordenham. Für Stephan Möhler und Karsten Köhler ist es die erste Teilnahme an einer Bundessiegerprüfung. Das Team hofft darauf, mindestens die Vorrunde zu überstehen, sagt Birgit Beerhorst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trainiert wird seitdem drei Mal wöchentlich „unter erschwerten Bedingungen“, erklärt Birgit Beerhorst. Vor allem der hohe Lärmpegel durch anfeuernde Fans sei für die Hunde gewöhnungsbedürftig. Daher werde zurzeit das Laufen nebst Rassel-, Trommel- und Trötengeräuschen auf der Anlage am Frisiaweg in Atens geübt, sagt Birgit Beerhorst.

Sabrina Wendt Redakteurin / Gesamtleitung Ostfriesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.