Eckfleth Endlich: Die in der Kreisliga III spielenden Fußballer der SG Großenmeer/Bardenfleth haben am Sonntag ihr erstes Heimspiel gewonnen. Der Drittletzte der Tabelle besiegte den Vorletzten, den TuS Bloherfelde, mit 3:0 (0:0). Der Druck auf die SG war immens. Schließlich hatte der TuS Ofen, der den ersten Nichtabstiegsplatz belegt, am Freitag unerwartet gegen Lehmden gewonnen. Doch dank des Großenmeerer Sieges bleibt der Rückstand vorerst bei vier Punkten.

Nach den Worten von Großenmeers Co-Trainer Stefan Oberländer hatten die rund 100 Zuschauer in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes, kampfbetontes und von Nervosität geprägtes Spiel gesehen. „Schön war’s nicht“, sagte er. Immerhin: Die bärenstarke Abwehr der Gastgeber um den gut aufgelegten Torwart Frithjof Allmers zog Bloherfeldes Torjäger Sebastian Bockhorst früh den Zahn. „Wir haben ihn komplett ausgeschaltet“, sagte Oberländer.

Nach der Pause spielte die SG mutiger. Benjamin Lübben nahm in der 51. Minute einen Diagonalpass von Maik Oberländer auf und schloss eiskalt ab. „Es hat gefühlte zehn Sekunden gedauert, bis der Ball im Tor war. Es war mucksmäuschenstill. Aber dann sind hier alle Dämme gebrochen“, sagte Oberländer. Anschließend kämpfte die SG aufopferungsvoll. Nur zehn Minuten später erhöhte Hendrik von Häfen mit einem Kullerball auf 2:0 (61.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kurz danach legte Henning Bunjes nach (64.) „Er hat gezeigt, dass er das Fußballspielen nicht verlernt hat“, sagte Oberländer und lobte die Durchschlagskraft seines Teams. „Wir hatten bis zum 3:0 drei Chancen und haben die genutzt.“ Doch die Leistung der Abwehr habe alles in den Schatten gestellt. „Bloherfelde hat nur ein Mal aufs Tor geschossen“, sagte er.

Keine Frage: Für das Duell mit Ofen in der kommenden Woche ist die SG gerüstet. Indes hat Ofen schon am Mittwoch die Chance, mit einem Sieg gegen Ofenerdiek den Klassenerhalt klarzumachen.

Tore: 1:0 Lübben (51.), 2:0 von Häfen (61.), 3:0 H. Bunjes (64.).

SG: Allmers – Heinemann (73. D. Oberländer), Kalff, T. Bunjes, T. Oberländer, Ziegert, Lübben, von Häfen (64. S. Oberländer), H. Bunjes (64. Schüttoff), von Minden (57. Schindler-Zaspel), M. Oberländer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.