Oldenburg SG holt wichtigen Punkt in schon verlorengeglaubter Partie: Die SG Großenmeer/Bardenfleth hat am Sonnabend bei den in der Kreisliga III spielenden Fußballern des SV Eintracht Oldenburg 3:3 (1:1) gespielt. In den letzten zehn Minuten hatten die kampfstarken Großenmeerer einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Die Anfangsphase hatten die Gäste allerdings verpennt: Schon in der vierten Minute kassierte die SG durch Valerij Bossert das 0:1. „Die ersten zehn Minuten haben wir total verschlafen“, gab Co-Trainer Stefan Oberländer zu. Der Weckruf folgte bald: Nachdem ein Großenmeerer im Sechszehner gelegt worden war, entschied Schiedsrichter Leo Mecklenborg auf Elfmeter. Thorben Bunjes verwandelte eiskalt. Der Rest der ersten Hälfte war ausgeglichen. Beide Teams vergaben ihre Chancen. „Die erste Hälfte war zweikampfintensiv. Das hat uns viel abverlangt“, sagte Stefan Oberländer.

Auch nach Wiederanpfiff spielten die Teams auf Augenhöhe. Doch in der 67. Minute leistete sich die SG einen Fehlpass im Aufbauspiel. Jannis Reichel vollendete den Konter mit dem 2:1. Kurze Zeit später legte Eintracht nach. Alexander Weyhe erhöhte in der 75. Minute auf 3:1.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die SG schien geschlagen, aber die Mannen von Trainer Wolfgang Büttner gaben nicht auf. Sie wollten den Anschlusstreffer unbedingt erzwingen. „Das war ein erbitterter Kampf“, sagte Stefan Oberländer. In der 83. Minute war es dann soweit: Sven Oberländer traf nach einer Flanke des eingewechselten Markus Lemcke zum 2:3. Das reichte der SG noch nicht: Drei Minuten später schoss Kapitän und Abwehrchef Maik Oberländer dann den ersehnten und verdienten Ausgleich.

„Ganz großes Lob an die Mannschaft. Wir haben alles gegeben und einen wichtigen Punkt geholt“, sagte Stefan Oberländer und hatte auch ein Lob für den Gegner übrig. „Die Eintracht kann einfach Fußball spielen.“

Tore: 1:0 Bossert (4.), 1:1 T. Bunjes (10., FE.), 2:1 Reichel (67.), 3:1 Weyhe (75.), 3:2 S. Oberländer (83.), 3:3 M. Oberländer (86.).

SG: Felsmann - Heinemann, T. Bunjes (86. Oltmanns), T. Oberländer (76. Lemcke), Schindler-Zaspel, S. Oberländer, Ziegert, von Häfen, H. Bunjes (65. Lübben), von Minden, M. Oberländer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.