Auf Einladung des FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Dürr (Ganderkesee) waren neun Lemwerderaner als Teil einer 48-köpfigen Reisegruppe in Berlin. Die dreitägige Informationsreise bot ein vielfältiges Programm, das die Teilnehmer ins Auswärtige Amt führte, einen Besuch der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und eine Stadtrund- fahrt beinhaltete, aber auch Gespräche mit dem Wahlkreisabgeordneten Dürr.

Höhepunkt war der Besuch im Deutschen Bundestag, in dem Dürr seine Gäste empfing. Nach einem kurzen Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals berichtete der Abgeordnete über seine Arbeit im Haushaltsausschuss, den Erfahrungen als stellvertretender Vorsitzender der 80-köpfigen FDP-Fraktion und stand den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung, die davon regen Gebrauch machten.

Den 10. und damit vorletzten Spieltag der 2. Offenen Darts-Vereinsmeisterschaft des Sportschützenvereins Weserdeich gewann Alex Preen, der sich gegen Martin Stelzenau durchgesetzt hat. Insgesamt nahmen 20 Dartsspieler teil. „Dieser Spieltag war der bisherige Höhepunkt der offenen Vereinsmeisterschaft mit einem Rekordteilnehmerfeld. Wir sind mehr als zufrieden mit der Entwicklung“, zeigte sich der Turnierorganisator und 2. Vorsitzende des Vereins, Frank Kruse, sehr erfreut über das steigende Interesse. Der letzte Spieltag ist an diesem Freitag, 23. November. An dem Abend können letztmalig Punkte gesammelt werden, um beim Finale im Dezember dabei zu sein. Dafür haben sich bereits Martin Stelzenau, Ingo Gronenberg, Martin Schniebs und Mike Rybarczik qualifiziert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unzählige Lichter erleuchteten jetzt die Lange Straße in Berne. Rund 300 kleine und große Laternenläufer waren auf dem Weg zum Breithof. In diesem Jahr hatten sich erstmals der Bürger- und Heimatverein, die Kita sowie der Förderverein der Kita gemeinsam um die Organisation des Laternenumzugs gekümmert, berichtet Christine Lichtner vom Förderverein. Gestartet wurde an der Kindertagesstätte, die Freiwillige Feuerwehr sicherte den Zug ab. Auf dem wunderschön erleuchteten Breithof konnten sich alle Teilnehmer im Anschluss mit heißem Kakao, Kaltgetränken sowie heißer Bockwurst stärken und den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Seit 25 Jahren singen sie nun schon, die Alten-escher Kirchturmkrähen, das war ein schöner Anlass für ein Jubiläumskonzert in der gut besetzen Bardewischer Kirche. Chorleiter Tobias Schmidt hatte zu einem persönlich gefärbten Konzert eingeladen; hinter den achtzehn Titeln des Programms versteckten sich Musikwünsche der Sängerinnen und Sänger, die diese zum Teil mit eigenen Worten einleiteten – darunter waren eine Bearbeitung für Chor und Orgel der Bourrée aus der Lautensuite von J. S. Bach, C. H. Parrys „Jerusalem“, „Abide with me“, zwei Kompositionen von John Rutter, „Führe mein Innerstes zur Ruhe“, ein Chorsatz zum Vaterunser sowie Liedern wie „Du kommst“ und „What Child is This“ zur Advents- und Weihnachtszeit. Dass es eine Auswahl von Lieblingsstücken war, war dem Chor bei allen Liedern anzumerken; das begeisterte Publikum spendete immer wieder kräftigen Applaus. Zwei Zugaben erklatschte sich das Publikum auf diese Weise.

Mit den Spenden, die am Ausgang eingesammelt wurden, wird ein Projekt des Diakonischen Werkes in der Wesermarsch unterstützt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.