Ovelgönne Eine Fusion des SC Ovelgönne mit der SG Neustadt/Oldenbrok nimmt konkrete Formen an. Das bestätigte Ralf Decker, Trainer der in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SCO, am Donnerstag, „Kurz nach Ostern sollen erste Gespräche geführt werden“, sagte der Ovelgönner Coach. Nachdem eine Zusammenlegung in den vergangenen Jahren zwar schon oft angedacht worden war, aber nie zustande kam, scheinen die Verantwortlichen diesmal eine Einigung anzustreben. „Ich sehe sehr viele Vorteile – sportlich wie auch im Umfeld“, sagte Decker. Wenn die Gespräche gut verlaufen sollten, könne die Fusion in diesem Sommer vollstreckt werden, so Decker.

Sportlich hat Deckers Elf derzeit Probleme. Dem Trainer stehen immer weniger Spieler zur Verfügung. Seit Beginn der Rückrunde sind ihm drei Spieler aus dem ohnehin dünnen Kader verletzungsbedingt weggebrochen, so dass er gerade noch 13 Akteure fest einplanen kann. Aus der Reserve kann er sich auch nur bedingt bedienen, denn der SCO II kämpft in der 1. Kreisklasse ebenfalls ums Drinbleiben. Der Blick geht also nach unten. „Für uns zählt nur noch der Klassenerhalt“, sagt der Coach des Elften.

Am Sonntag treten die Ovelgönner gegen den TuS Jaderberg an. Die zweite Mannschaft hat sogar ein noch wichtigeres Spiel vor Augen, sie reist zum Vorletzten 1. FC Nordenham II. Sowohl die Ovelgönner Teams als auch die FCN-Reserve könnten sich mit einem Sieg Luft verschaffen: Schlusslicht FSV Warfleth ist im Heimspiel gegen den Zweiten Großenmeer/Bardenfleth krasser Außenseiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An der Tabellenspitze scheint alles klar zu sein. Tabellenführer SpVgg Berne zieht einsam seine Kreise und geht gegen den SV Brake III als Favorit ins Rennen. Spannend geht es im Verfolgerfeld zu. Der Dritte ESV Nordenham hat spielfrei, während der TuS Elsfleth (5.) die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor (4.) erwartet. Außerdem empfängt die SG Burhave/Stollhamm den TuS Elsfleth II.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.