Brake Mit seinem Treffer zum 3:1 hat Fred Kwasi Ocloo (77.) am Sonntag für die Entscheidung zugunsten des SV Brake im Spiel der Fußball-Landesliga gegen den VfL Oythe gesorgt. Zur Halbzeit hatte Brake durch einen Treffer von Christopher Nickel (38.) mit 1:0 geführt. Christian Hillje (59.) erhöhte bei Strafstoß auf 2:0. Dustin Beer (71.) gelang ebenfalls per Strafstoß der Anschlusstreffer, ehe Ocloo dank seiner Schnelligkeit und Abschlussstärke den verdienten Erfolg des SVB unter Dach und Fach brachte.

Mit dem Resultat war die Meisterschaft in der Liga ebenfalls entschieden, denn Oythe kann nach Punkten als Tabellenzweiter nicht mehr an den Primus Lingen vorbeiziehen. Der TuS, der sein Heimspiel gegen Türk Gücü gewann, gelang als Aufsteiger damit der Durchmarsch in die Fußball-Oberliga. Spieler des Tages bei Brake war Christian Hillje, der nicht nur sicher den Foulelfmeter verwandelte, sondern die beiden weiteren Tore mit präzisem Passspiel prima vorbereitete.

„Heute haben wir gesehen, dass wir in den vergangenen Begegnungen gereift sind und uns mittlerweile sogar gegen die Teams von ganz oben in der Tabelle behaupten können“, freute sich SVB-Trainer Dennis Ley. VfL-Betreuer Werner Mucker ärgerte sich, denn Oythe hatte letztmalig am 10. Oktober 2004 in der Kreisstadt gewonnen: „Diese Serie sollte ein Ende finden.“ Gästetrainer Josef Vornhagen lobte das Braker Spiel: „Die standen dicht in der Abwehr und haben geschickt blitzschnell gekontert. Bei den Gegentoren zwei und drei wurden wir klassisch ausgekontert.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Braker Pascal Helmcke brachte es auf dem Punkt: „Julian Lachnitt und ich harmonieren vor der Abwehr hervorragend. Der VfL ist durch das Zentrum doch kaum zu Torchancen gekommen.“ Helmcke gewann fast alle Zweikämpfe im Mittelfeld. Nur einmal schien er nicht wach zu sein, als Stephan Stukenborg (13.) ihm das Leder vom Fuß spitzelte und frei zum Schuss kam. Wieting im Braker Tor hielt in der Begegnung mit kleinen Vorteilen für den Gast prächtig, und Helmcke zeigte Einsicht: „Solche Fehler werden in dieser Liga zumeist bitter bestraft.“

Beim Foulelfmeter für Brake wurde Dennis Pleus im Strafraum vom VfL-Torhüter Wilhelm Heise gefoult. Der Keeper kam mit einer Verwarnung davon. Auf der Gegenseite leistete sich Matthias Grimm ein Foulspiel gegen Jonas Suffner, das zum Elfmeterpfiff führte.

Ley zürnte deswegen ein wenig mit Grimm: „Da hätte er nicht Klammern müssen.“ Der Braker Torwart Wieting musste nach einer Grätsche in einem Zweikampf wegen einer Beinverletzung in der Halbzeit durch Patrick Lahrmann ersetzt werden. Wieting nahm es mit Fassung: „Es zählen doch nur die drei Punkte.“

Die Oyther wollten mit einer offensiven Gangart den SVB weit vom eigenen Tor fernhalten. „Schließlich hat unser Kontrahent mit 66 Toren die drittmeisten Treffer in der Liga bisher erzielt“, meinte Vornhagen. Dennoch agierte der VfL Oythe zeitweise zu sorglos im defensiven Mittelfeld.

Davon profitierte vor allem Christian Hillje, der nie auszuschalten war. Vornhagen ärgerte auch das erste Gegentor: „Da hat mein Kapitän Fabian Meyer leichtfertig über den Ball getreten.“ Nickel war in dieser Szene als einziger gedanklich auf der Höhe und schlug eiskalt zu.

„Alle meine Spieler konnten sich mit einer guten Leistung in den Fokus für die neue Saison spielen“, sagte Ley. Nicht wechseln zum SV Brake wird Daniel Johanning von GVO Oldenburg, der nach einer schweren Knieverletzung an das Karriereende denkt.

Perfekt ist dagegen der Wechsel vom defensiven Mittelfeldspieler Tilmann Bischoff zum SVB. Neben Sascha Schwarze wird voraussichtlich auch Ocloo den Verein verlassen. Teammanager Thade Daniel gab eine Wasserstandsmeldung ab: „Er verhandelt mit SVA Delmenhorst. Wir suchen jetzt noch einen guten Stürmer.“

Die Dauerverletzten Thorsten Hagels und Hannes Hartfil laborieren weiterhin an schweren Verletzungen, sollen aber laut Daniel mittelfristig zum Kader stoßen. Der Teammanager lobte Matthias Grimm in der Vierer-Abwehrkette für seine gute Leistung.

Tore: 1:0 Nickel (38.), 2:0 Hillje (59, Foulelfmeter), 2:1 Beer (71., Foulelfmeter), 3:1 Ocloo (77.).

SVB: Wieting (46. Lahrmann) - Lachnitt, Hartmann, Grimm, Wiesehan, Brehmer, Nickel, Hämsen (80. Schwarze), Pleus (65. Ocloo), Hillje, Helmcke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.