RODENKIRCHEN Die Veranstalter hatten Glück mit dem Wetter. Das Mannschaftsspringen gewann ein gemischtes Team vor Heidlooge, Ovelgönne und Rodenkirchen.

von lydia zauzich RODENKIRCHEN - Eine sehr gute Zeitplanung hatte der Reit- und Fahrverein Rodenkirchen bei seinem Hallenturnier. Pünktlich begann jede Prüfung. So wurden durch die gute Organisation überfüllte Abreiteplätze vermieden, und alle konnten sich gut auf die Prüfungen vorbereiten. Glück hatten die Veranstalter auch mit dem Wetter. Es war zwar bewölkt, doch es regnete nicht, so dass die Reiter ihre Pferde sehr gut einreiten konnten.

„Zum ersten Mal haben wir die Bewirtung selbst in die Hand genommen", berichtet Rolf Rümke, Zweiter Vorsitzender des Vereins, und zeigte sich dabei äußerst zufrieden über den Ablauf des Turniers. Am ersten Veranstaltungstag gingen hauptsächlich Pferde in der schön geschmückten Halle an den Start, einen Tag später dominierten die Ponys. Los ging es mit einer A-Dressur. Hier fing der Tag für Jasmina Mlivic (RV Elmlohe-Marschkamp) besonders gut an. Sie siegte mit ihrem Pferd „Cheri etalon“ nicht nur in der A-Dressur, sie sicherte sich auch in der darauf folgenden L-Dressur die goldene Schleife.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die beiden vorderen Plätze in der Dressurreiter-Prüfung der Klasse A gingen an den Ovelgönner Reitverein. Hier siegte Eike-Thea Strodthoff- Schneider vor Johanna Hackmann. Am Nachmittag standen verschiedene Springen nach Zeit auf dem Programm. Beim Mannschaftsspringen der Klasse A siegte die Mannschaft namens „Ein Durcheinander", die ein Mix aus verschiedenen Vereinen darstellte und am Ende den Pokal gewann. Für jede Mannschaft gab es einen Sekt und einen Orangensaft, mit dem die Reiter auf ihre Ritte anstoßen konnten. Einen Ehrenpreis erhielt in jeder Prüfung des Turniers der Sieger.

Am Abend konnte Gerd Wehlau (RFV Rodenkirchen) gleich zweimal die Konkurrenz hinter sich lassen. Er siegte einmal im L-Springen mit dem Pferd „Layon“ und nahm auch im nächsten Springen, einem L-Springen mit Stechen, mit dem Pferd „Lagero“ den Sieg und einen Ehrenpreis mit nach Hause.

Erfolgreich waren die Reiter vom gastgebenden Verein besonders am zweiten Tag. Hier erkämpfte sich Kim-Karina Lampe (RFV Rodenkirchen) auf „Bel Farouche“ gleich in der ersten Prüfung des Tages, einer A-Dressur, den zweiten Platz hinter Nicole Iwanenko (Jader Reitclub) auf „Magic Dancer“. In der E-Dressur und in dem Dressurreiter-Wettbewerb blieb der Sieg beim gastgebenden Verein. Die Dressurreiter des RFV Rodenkirchen ließen dabei der Konkurrenz keine Chance und belegten sogar die ersten drei Plätze.

Weitere Siege und Platzierungen erkämpften sich die Reiter vom RFV Rodenkirchen auch in den weiteren Prüfungen des Turniers, einem Einfachen Reiter-Wettbewerb, einem Springreiter-Wettbewerb und einem E-Springen – Ergebnisliste siehe in der rechten Spalte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.