D

ie Vereinsmeisterschaft im Zweier-Radball wurde jetzt beim RV Fahr Wohl Warfleth ausgetragen. Bei diesem Turnier wurde jedem jungem Spieler oder Anfänger ein „großer“ Spieler per Losglück zugeteilt. Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ zeigten die Spieler dann, wie gut das Zusammenspiel auf dem Spielfeld mit den zugelosten Spielern klappte.

Der Wanderpokal und somit der 1. Platz ging an Erik Schwichtenhövel (ovales Bild, links) mit seinem Partner André Meyer. Am Turnier nahm auch Sebastian Semrok teil, der seit fast 20 Jahren nicht mehr auf dem Radball stand. Er zeigte erfolgreich, dass er das Radballspielen nicht verlernt hat. Er belegte am Ende mit André Meyer sowie Andreas Vesper im Team den 2. Platz. Den dritten Platz erspielten sich Jens Bischoff und Peter Schwichtenhövel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

20 Taekwondo-Athleten des Lemwerder TV im Alter von 6 bis 10 Jahren haben erfolgreich die Prüfung zum Neunten Kup abgelegt. Ab sofort zieren gelbe Streifen die weißen Anzugsgürtel von Hendrik Göttsch, Naja Koschmieder, Fynn Wachtendorf, Lukas Kruse, Bastian und Anna Steinbis, Jonathan und Maja Drutschmann, Lion Martens, Lukas Scharf, Nami Lembcke, Lotte Uhlmann, Bennet Schäfer, Bryan Gower, Emely Ammersken, Jonas Haase, Emely Strauß, Clara Naujoks, Joona Nubbemeyer und Salomea Zwicker. Trainer Jens Koschmieder ist stolz auf seine Schüler. Über Monate hatte er ihnen die verschiedenen Abwehr- und Kontertechniken vermittelt, Selbstverteidigung und Einschrittkampf geübt. „Taekwondo ist mehr als eine Sportart. Geist und Körper sollen durch Bewegung in Einklang gebracht werden“, skizziert Koschmieder die Grundidee des Trainings. „Speziell für Kinder bedeutet es, Ängste mit Selbstvertrauen abzuwehren.“

Keine Angst, aber beim ersten Anblick große Ehrfurcht flößte Prüfer Rainer Tobias den Kindern ein. Tobias ist renommierter nationaler und internationaler Wettkampfrichter und Träger des 6. Dan, dem zweithöchsten möglichen Taekwondo-Meistergrad. Die Ehrfurcht verflog aber ebenso schnell wie die Nervosität. Sicher meisterten die LTV-Kinder die anspruchsvollen praktischen Übungen und beantworteten korrekt alle Theorie-Fragen des Prüfers.

Wer Interesse hat, ist gern gesehen bei den Trainingsstunden am Freitag.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.