BRAKE Gegen die Topmannschaften der B-Jugend-Bezirksliga bleiben die Fußballer des SV Brake weiterhin ohne echte Siegchance. Nun unterlag das Team von Trainer Tino Mathes dem verlustpunktfreien TuS Heidkrug mit 0:3 (0:2). Der Kunstrasenplatz entpuppte sich dabei eher als Nachteil.

Technische Probleme machen sich auf dem Poligras halt viel deutlicher bemerkbar. Das mussten auch die Braker feststellen. Mathes richtete seine Jungs sehr defensiv aus und eigene Angriffsbemühungen fanden kaum statt. Die Delmenhorster brillierten zwar auch nicht gerade, hatten aber zumindest einige wenige Einschussmöglichkeiten. Ein Freistoß in der neunten Spielminute strich noch knapp am von Joshua Stührenberg gehüteten Tor vorbei. Doch in der 22. Minute war auch er machtlos.

Nach einem simplen Doppelpass war die Braker Abwehr ausgehebelt und das wurde mit dem 0:1 bestraft. Kurz vor dem Seitenwechsel legte der TuS Heidkrug dann nach. Von neutralen Zuschauern bestätigt, wurde ein Heidkruger zwar vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, doch der ansonsten gute Schiedsrichter verhängte einen Elfmeter – 0:2 (40.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel agierte der SVB zwar offensiver, der Tabellenzweite blieb aber überlegen. Mit etwas Glück hätten die Kreisstädter dennoch den Anschlusstreffer erzielen können, aber stattdessen erhöhte Heidkrug in der Nachspielzeit noch auf 3:0. „Das Ergebnis geht schon in Ordnung“, erkannte Tino Mathes die Überlegenheit der Gäste an. Stolz war er auf seinen Abwehrspieler Luca Stephan, der TuS-Torjäger Cemil Yildiz nahezu abmeldete.

SVB: Joshua Stührenberg; Luca Stephan, Stefan Borries, Marius Hoppe, Ruben Schiefke-Gloystein, Sönke Tempel, Florian Kemna, Moritz Krahl, Daniel Meischen, Eike Frerichs, Fabian Heckl; eingewechselt wurden: Leutrim Blakqori, Tammo Machheit, Jonathan Henning und Yusuf Baciz.

Tore: 0:1 Yildiz (22.), 0:2 Findeisen (40., Foulelfmeter), 0:3 Neumann (80.+2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.