Jaderberg Es zählt zur guten Tradition, dass sich die Bewohner der Gemeinde Grünhartau/Schlesien nach der Vertreibung aus ihrer Heimat zweimal im Jahr im Schützenhof in Jaderberg treffen – im Frühjahr zum Eisbeinessen und im September zum großen Heimattreffen. Außerdem werden Busfahrten nach Grünhartau organisiert. An diesem Wochenende, am 12., 13. September, findet das 40. Treffen der Grünhartauer, das „Festla 2014“ im Schützenhof in Jaderberg statt.

Große Gastfreundschaft

In all den Jahren wurden sie von der Schützenhofswirtin Ingrid Siemen, die das Lokal am 1. Mai an den neuen Besitzer und Wirt Jens Hullmann übergeben hat, gut bewirtet. Und die Grünhartauer dankten Ingrid Siemen während der Übergabefeier am 30. April für diese Gastfreundschaft.

„Als wir Heimatvertriebenen 1946 nachts in Jaderberg mit dem Zug ankamen, wurden wir für die Nachtstunden zunächst im Schützenhof im Saal untergebracht. Oma Schmidt und ihre Tochter Guste Siemen besorgten gleich nebenan von der Molkerei Milch und der Kaufmann Hans Dählmann spendierte die Nudeln, so dass wir hier nach der langen Fahrt als erste warme Mahlzeit Milchsuppe bekommen haben“, erzählt Konrad Frenzel. Die ersten Treffen der Grünhartauer fanden zunächst in Neuenburg und Golzwarden statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An diesem Freitag, 12. September, treffen sich die Grünhartauer ab 19 Uhr zum gemütlichen Beisammensein und am Sonnabend, 13. September, ab 11 Uhr im Schützenhof zur Jubiläumsfeier. Der langjährige Hauptorganisator dieses Treffens und Zusammenhalt-Stifter seit der ersten Stunde, Konrad Frenzel aus Colmar, wird während dieser Feier sein Amt an Bärbel Barthelmeß, geborene Wahsner, aus Diekmannshausen abgeben. Sie wird dann das Zepter für die Treffen in die Hand nehmen und gleich zum Auftakt ihrer Amtszeit auf der Feier für eine Überraschung sorgen.

Zepter wird übergeben

Frenzel hofft, dass er zum Jubiläumstreffen wieder viele Heimatfreunde begrüßen kann und bittet um Anmeldung unter Telefon   04480/205. Hertha und Alfred Wefer, Telefon    04454/580, und Bärbel Barthelmeß, Telefon   04455/302, werden wieder für die Quartiere der Grünhartauer sorgen. Die in der Gemeinde Jade wohnenden Grünhartauer hatten zu den Treffen immer für genügend Quartiere gesorgt, damit die aus allen Teilen der Bundesrepublik angereisten Heimatfreunde auch gut unterkamen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.