Brake Die Leichtathletik-Abteilung des SV Brake blickt stolz auf die Jahresbestenliste 2015 des Niedersächsischen Leichtathletikverbands. Über die häufigsten Einträge freuten sich nach Vereinsangaben Frank Minge und Ernst Bielefeld. Auch Marie Eroms überzeugte. Herausragend war zudem Nachwuchs-Sprinter Fryderyk Jäger.

In der Altersklasse M15 platzierte sich Daniel Freels im 100 Meter Lauf mit 11,5 Sekunden auf Platz fünf. Marie Eroms (weibl. Jugend U20) landete im 1500 Meter Lauf mit 5:46,5 Minuten auf Platz 14. Auch auf den Langstrecken war sie erfolgreich. Im 3000 Meter Lauf rangierte sie in 12:27,54 Minuten auf Platz acht. Über 5000 Meter bedeuteten 20:54,54 Minuten Platz fünf, 44:44 Minuten reichten im Zehn Kilometer Straßenlauf zu Platz sieben.

Fryderyk Jäger (männl. Jugend U18) brillierte über 100 Meter in 10,94 Sekunden als bester Niedersachse. Die 200 Meter legte er in 22,3 Sekunden zurück – Platz zwei. Auch im Hochsprung (1,74 Meter/11.) und Weitsprung (6,46 Meter/8.) platzierte er sich vorne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eike Krüger (ebenfalls U18) belegte über die 5000 Meter in 17:30,8 Minuten Platz neun. Sein Vater Andreas Krüger (M55) glänzte im Marathon. 3:36:42 Stunden bedeuteten Platz sieben in seiner Altersklasse. Jolf Nordhausen (M50) landete im 200 Meter Lauf mit 27,1 Sekunden auf Platz zehn.

Frank Minge (M50) lief gleich in mehreren Disziplinen ganz vorne mit. Er verbesserte dabei auch einige Kreisrekorde, die sein Vater Helmut vor mehr als 20 Jahren aufgestellt hatte. Über 800 Meter lief Frank Minge die drittebeste Zeit (2:21,6 Minuten) aller Niedersachsen seiner Altersklasse, über 1500 Meter die zweitbeste (4:46,24 Minuten). Die Meile legte er in 5:19,9 Minuten zurück. Das bedeutete Rang vier.

Ähnlich erfolgreich war er auf den Langstrecken. Platz zwei im 3000 Meter Lauf (10:12,19 Minuten) und Rang eins über 5000 Meter (17:16,70 Minuten) sprechen für sich. Jeweils auf Platz vier landete er im 10000 Meter Lauf (37:21,20 Minuten) und im Zehn Kilometer Straßenlauf (35:18 Minuten). Im Halbmarathon reichte es in 1:19:30 Stunden zu Platz fünf.

Ernst Bielefeld (M80) belohnte sich mit sechs Platzierungen für seinen Trainingsfleiß. Dreimal landete er auf Platz zwei (Kugelstoß, 9,45 Meter/Diskuswurf, 24,37 Meter/Hammerwurf, 34,77 Meter). Im Sperrwurf rangierte er mit 18,55 Metern auf Platz vier. Im Gewichtwurf (12,30 Meter) und im Wurf-Fünfkampf (3455 Punkte) war er jeweils bester Niedersachse. Im Wurf-Fünfkampf war er um mehr als 1000 Punkte besser als der Zweitplatzierte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.