WESERMARSCH Mit zwei knappen Siegen, aber mit Verlusten der Zusatzpunkte, kehrten die Kegler von „Flügelrad“ Brake von ihren Spielen in der Bezirksoberliga aus Jever zurück. Einen Spieltag vor dem Ende der Saison 2008/2009 ist die Vizemeisterschaft perfekt, da Tabellenführer Hindenburg Oldenburg bereits fünf Punkte Vorsprung hat und der Drittplatzierte Aurich vier Punkte Rückstand auf Brake aufweist und diese nicht mehr einholen kann. Das Team von Eintracht Blexersande kam zu einem Sieg und einer Niederlage und ist zurzeit Siebter.

SV Ofenerdiek – „Flügelrad“ Brake 3502:3508 1:2 (19:18). Sehr spannend verlief das erste Spiel des Tages für die Braker. Nach Jonny Jonas (872 Holz) und Friedrich-Wilhelm Freels (870) lag man knapp mit zwei Holz hinten. Während Otmar Buschmann (877) weitere zwei Holz abgeben musste, spielte Klaus Wylega mit 889 Holz nicht nur den Hochwurf dieser Partie, er gewann auch zehn Holz gegen seinen Gegner und sorgte so für den knappen Sechs-Holz-Sieg seines Teams. Der Zusatzpunkt ging aber knapp mit 19:18 an den Gegner.

SG Frisia/Fürst Bismarck Oldenburg – „Flügelrad“ Brake 3533:3537 1:2 (19:17). Einen schlechten Start erwischte Brake gegen Verfolger Frisia/FB Oldenburg. Nach Friedrich-Wilhelm Freels (874) und Jonny Jonas (875) führt die SG klar mit 28 Holz. Während Klaus Wylega (882) seinem Gegenspieler neun Holz abnehmen konnte, startete Otmar Buschmann ein wahres Feuerwerk. Mit sagenhaften 906 Holz erzielte er den absoluten Höchstwurf, holte 23 Holz gegen seinen Gegner heraus und drehte das schon verloren geglaubte Spiel herum. So wurde die Partie, wenn auch nur mit 2:1 Punkten, noch gewonnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Frisia/FB Oldenburg – Eintracht Blexersande 3511:3412 3:0 (26:11). Einen klaren Rückstand von 43 Holz mussten die Startkegler Fredo Ahlhorn, der ab dem vierten Wurf verletzungsbedingt durch H.-J. Junge (837) ersetzt wurde, und Horst Nemeier (869) hinnehmen. Auch Wolfgang Krupp (866) und Stephan Ostendorp (840) hatten ihren Gegnern nichts entgegen zu setzen, so dass Blexersande dieses Spiel sehr deutlich mit 99 Holz verlor.

SV Ofenerdiek – Eintracht Blexersande 3512:3569 0:3 (11:25). Gut erholt von der hohen Niederlage zeigten sich die Blexersander im zweiten Spiel. Die beiden Startkegler Horst Nemeier (897) und Michael Truderung (890) spielten ihre Gegner regelrecht an die Wand und sorgten für einen Vorsprung von 48 Holz. Auch Wolfgang Krupp (894) und Stephan Ostendorp (888) zeigten starke Leistungen und steuerten weitere neun Holz zum klaren Sieg bei.

Am 15. März zum sechsten und letzten Spieltag trifft „Flügelrad“ Brake auf die „Holzköppe“ Ohrwege, Eintracht Blexersande spielt gegen den frisch gebackenen Meister Hindenburg Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.