Nordenham Der Bezirksliga-Aufenthalt der Fußballer des 1. FC Nordenham hat nach nur einem Jahr am Sonntag sein jähes Ende genommen. Nach der 1:6 (0:3)-Heimniederlage gegen den FC Rastede steht schon nach dem vorletzten Spieltag fest, dass die Mannschaft von Rainer Wittje in der kommenden Saison wieder in der Kreisliga IV antreten muss. Ob Wittje dann auch weiterhin an der Seitenlinie stehen wird, ist noch offen.

„Wir sind verdientermaßen abgestiegen, weil wir – über die komplette Saison gesehen – nicht das gezeigt haben, wozu wir eigentlich in der Lage gewesen wären“, sagte Nico Westphal. Außerdem hätten die insgesamt drei Trainerwechsel der Mannschaft nicht gerade gut getan. Rainer Wittje mochte dem Team nicht einmal einen großen Vorwurf machen. „Es hat sich stets bemüht. Aber der Kopf spielt eine große Rolle im Abstiegskampf. Den konnten die Spieler nicht ganz ausschalten, so dass die Leistung darunter litt“, so der Coach.

Einsatz zeigten die Nordenhamer auch gegen Rastede, doch die Gäste hatten die wesentlich bessere – und vor allem effizientere – Spielweise an den Tag gelegt. Immer wieder zogen die Ammerländer ihre Angriffe über die Flügel auf. Wie auch beim 1:0, als Jan-Eric Mahnkopf letztlich aus kurzer Distanz einschieben durfte (24.)

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Warum Rastede einen guten Mittelfeldplatz einnimmt und der FCN nun abgestiegen ist, zeigten zwei Szenen nach rund einer halben Stunde. Zwei nahezu identische Spielzüge hatten einen unterschiedlichen Erfolg. Nach einem Steilpass und anschließender Hereingabe vergab zunächst Nico Westphal aus vier Metern kläglich (31.). Zwei Minuten später machte es erneut Jan-Eric Mahnkopf vor, wie eine solche Kombination erfolgreich zu Ende zu bringen ist.

Maik Ebeling erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 für Rastede. Stefan Bruns stellte kurz nach dem Seitenwechsel mit zwei strammen Schüssen gar auf 5:0, ehe Kevin Lanzendörfer verkürzte. Ebeling legte noch das 6:1 drauf.

Tore: 0:1, 0:2 Mahnkopf (24., 33.), 0:3 Ebeling (42.), 0:4, 0:5 Bruns (47., 53.), 1:5 Lanzendörfer (59.), 1:6 Ebeling (61.).

FCN: Richter – Strauß, Lachnitt, Hinrichs, Kaliwoda - Dilbaz (61. Schindler), Claasen, Theurich, Hülsmann - Lanzendörfer (61. Gündogar), Westphal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.