Oldenburg /Nordenham Sie waren so dicht dran am zweiten Auswärtssieg binnen einer Woche: Bis zur 86. Minute führten die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC Nordenham am Sonntagnachmittag beim VfL Oldenburg II mit 3:1, um dann doch noch zwei späte Gegentreffer zum 3:3 (3:1) zu kassieren. Trotzdem bot die Mannschaft von Trainer Aleksandar Sekulic eine gute Leistung.

Es bedurfte allerdings eines Weckrufs. Schon nach drei Minuten geriet der FCN mit 0:1 ins Hintertreffen, weil die Mannschaft noch nicht ganz bei der Sache war.

„Dann waren wir aber wach“, sagte Sekulic. Obwohl der Trainer seine Startelf auf drei Positionen veränderte, spielten seine Schützlinge einen guten Ball nach vorne. Der 1:1-Ausgleich fiel allerdings eher rustikal, nämlich nach einem Distanzschuss von Fabian Strauß (7.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nordenham setzte nach. Mit einem Doppelpack (22., 27.) erspielten sich die Gäste eine Zwei-Tore-Führung. Zunächst nutzte Hasan Gündogar eine Hereingabe von Tobias Schindler zum 2:1. Kurz danach schloss Nico Westphal eine feine Einzelleistung zum 3:1 ab.

In der zweiten Halbzeit hätten Tobias Schindler und Hasan Gündogar fast den vierten Treffer nachgelegt. So aber mussten sich die Nordenhamer einer stürmischen Schlussphase der Hausherren erwehren. Die Oldenburger schlugen die Bälle lang und weit in den Nordenhamer Strafraum, wo Torhüter Rene Albers Probleme mit der tief stehenden Sonne hatte. Und tatsächlich: Nach Massenansammlungen im Sechzehner traf Oldenburgs Julian Kuschnik zweimal aus dem Gewühl heraus zum späten 3:3-Endstand.

„Vor der Partie wäre ich mit dem Unentschieden zufrieden gewesen“, sagte Sekulic. „Aber nach diesem Spielverlauf haben wir einen Sieg verschenkt.“ Dennoch sei der Trainer über weite Strecken mit seiner Mannschaft zufrieden gewesen. „Ich habe viele gute Ansätze gesehen. Am Ende war halt auch ein bisschen Pech dabei“, sagte Sekulic.

Tore: 1:0 J. Kuschnik (3.), 1:1 Strauß (7.), 1:2 Gündogar (22.), 1:3 Westphal (27.), 2:3, 3:3 J. Kuschnik (86., 90. +4).

FCN: Albers - Witt, Claasen, Theurich, Schindler (81. Pabel), Dilbaz, Gündogar, Westphal (70. Othman), Hülsmann, Strauß, Kaliwoda.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.