WESERMARSCH In der A-Junioren-Bezirksliga haben die Fußballer des 1.FC Nordenham die Machtverhältnisse in der Wesermarsch zurechtgerückt. Sie gewannen am Wochenende das Heimspiel gegen den SV Brake mit 2:0. Der TSV Abbehausen musste gegen GVO Oldenburg einen schweren Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Er verlor daheim mit 2:3.

1.FC Nordenham - SV Brake 2:0 (1:0). Die Nordenhamer waren überlegen – und zwar noch deutlicher, als es das Ergebnis aussagt. Von Beginn an setzten sie den Kreisrivalen mächtig unter Druck. Die erste Chance vergab Hasan Gündogar bereits in der 3. Minute, aber etwas später machte er es besser. Eine Flanke von Sezgin Tavan köpfte der dreifache Torschütze aus der Vorwoche zum 1:0 ein (17.).

Auch weitere Treffer wären möglich gewesen. Kai Bathe traf beispielsweise den Pfosten, aber es blieb beim 1:0 zur Pause. Von den Brakern war in der Offensive nicht viel zu sehen. Dabei blieb es zunächst auch nach dem Seitenwechsel. Doch fast hätte es sich gerächt, dass zweimal Enes Cinko sowie einmal Kai Bathe die Möglichkeit zum 2:0 ausließen. Nach einem Konter hatte SVB-Angreifer Fabian Heckl die Chance zum Ausgleich, ließ sie aber ungenutzt. Viel mehr kam auch nicht von den Kreisstädtern. Erneut Gündogar vollendete in der 67. Minute zum 2:0. Es wäre auch noch ein höherer Sieg dringewesen, doch die drei Punkte sicherte sich der FCN trotz der mehr als nachlässigen Chancenverwertung.

Tore: 1:0 Gündogar (17.), 2:0 Gündogar (67.).

FCN: Jannik Richter - Enes Cinko, Suayb Gürbüz, Niklas Hinrichs, Tobias Schumann, Jan Frerichs, Hasan Gündogar, Sezgin Tavan, Jannik Schultze, Ömer Yagiz, Olek Cebulski; eingewechselt wurden: Kai Bathe und Basel Ibrahim.

SVB: Tino Wessels - Daniel Meischen, Marius Hoppe, Finn Osterloh, Yusuf Bacik, Oguz Koctürk, Tammo Machheit, Moritz Krahl, Sönke Tempel, Eike Lampe, Fabian Heckl; eingewechselt wurden: Florian Kemna, Ruben Schiefke-Gloystein und Akkus.

TSV Abbehausen - GVO Oldenburg 2:3 (1:2). Viel schlechter hätte die Partie für den Gastgeber nicht beginnen können. Nicht nur, dass sie bereits nach acht Minuten mit 0:2 hinten lagen – auch der Platzverweis für Hannes Hartfil in der 29. Minute war ein Schlag für das Team von Trainer Michael von Oppen. Der Abwehrspieler soll eine Tätlichkeit begangen haben, die aber nicht einmal GVO-Trainer Renke Meyer als solche gesehen hatte.

Doch die Grün-Gelben steckten den Schock gut weg und konnten sogar nach einer halben Stunde verkürzen. Philipp Brüning köpfte zum 1:2 ein. Chancen gab es anschließend kaum noch – bis zur 66. Minute. Thorben Müller wurde im Sechzehner gefoult. Gytis Clausen verwandelte den Strafstoß.

Beide Teams drückten nun aufs Tempo, zumal sie im Abstiegskampf jeden Sieg brauchen. Mit einem Dreier hätten die Abbehauser bis auf einen Zähler an GVO herankommen können, doch es kam anders. Nach einem Lattenschuss schoss Rebhahn in der 73. Minute das entscheidende 3:2. „Das war natürlich ein Rückschlag“, wusste auch Coach von Oppen um die Bedeutung dieses Spiels.

Tore: 0:1 Rebhahn (4.), 0:2 Kito (8.), 1:2 Brüning (30.), 2:2 Clausen (66., Foulelfmeter), 2:3 Rebhahn (73.).

Rote Karte für Hartfil (29., TSV).

TSV: Marvin Schwarz - Florian Böltes, Hannes Hartfil, Philipp Brüning, Veysi Kücükaslan, Jeffrey Blum, Hendrik Blohm, Maik Wache, Kevin Busch, Jannik Beerepoot, Thorben Müller; eingewechselt wurden: Gytis Clausen, Marcel Theisen und Jan-Erik Strauch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.