NORDENHAM /PHIESEWARDEN NORDENHAM/PHIESEWARDEN/SM - Mit einem 4:2 (2:0)-Sieg im Fußball-Kreisligaderby gegen den als Absteiger feststehenden SV Phiesewarden sicherte sich der 1. FC Nordenham II Platz drei in der Tabelle. Für die Spieler und Betreuer des FCN war es besonders wichtig, in der Endabrechnung vor dem Rivalen aus Abbehausen zu stehen.

Bei starkem Wind dauerte es erst eine Weile, bis beide Mannschaften in die Partie fanden. Die erste halbe Stunde war von Ballverlusten und Abspielfehlern geprägt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend durchsetzen, und die beiden Torhüter drohten, bald vor Tatenlosigkeit zu erfrieren.

In der 35. Minute wachten dann jedoch alle auf, als Fritz Lins eine Flanke von Stefan Marek per Volleyschuss zur 1:0-Führung verwandelte. Nach dem Rückstand versuchten die Gäste schnell den Ausgleich zu erzielen und waren bemüht, sich mit Anstand aus der Kreisliga zu verabschieden. Doch die Angriffsbemühungen landeten meistens beim Gegner. Kurz vor der Pause sorgte Gunnar Emmert, der wie Mario Duhm das Team verlässt, mit dem 2:0 schon für eine Vorentscheidung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Hälfte war von Phiesewarden kaum noch etwas zu sehen. Zwar erzielte Erkan Özcan in der 55. mit einem vom Wind beeinflusstem 20-Meter-Schuss das 1:2, doch hatten die Zuschauer nie das Gefühl, Nordenham könnte in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Dies unterstrich Matthias Poppe auch eindrucksvoll mit dem 3:1 (62.). Nun war das Spiel endgültig entschieden und beide Teams konnten nur noch einen Treffer zum Endergebnis beisteuern.

FCN: Duhm (75. Bollof); Kattau, Stoltz, Ohorodnik (70. Janssen), von Oppen, Poppe, Marek (46. Maas), Schlopko, Lins, Michael Hedemann, Emmert (59. Malte Hedemann).

SVP: Sakalakoglu; A. Kiel, Ehmann, Berndt, Speckels, Alkan, D. Özcan, Smit, Kassens, E. Özcan, Kilic.

Tore: 1:0 Lins (35.), 2:0 Emmert (45.), 2:1 E. Özcan (55.), 3:1 Poppe (62.), 4:1 Lins (70.), 4:2 Berndt (88., Foulelfmeter).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.