ELSFLETH Was sich in den vergangenen Wochen bereits angedeutet hat, ist am Sonntag Gewissheit geworden. Aufsteiger Elsflether TB ist endgültig in der Handball-Verbandsliga angekommen. Mit 36:35 (18:15) bezwang das Team von Trainer Ulrich Adami zu Hause den TuS Haren. Damit hat es sein Punktekonto ausgeglichen. Aber das Zittern hätte nicht unbedingt sein müssen.

Frühe Elsflether Führung

Früh lagen die Hausherren durch zwei Treffer von Stefan Sträche zurück. Damit brockte sich der TuS-Spielmacher eine schnelle Manndeckung durch Kai-Arne Hinz ein. Prompt lief es. Auch im Angriff klappte es. Bis auf 8:4 zogen die Elsflether davon. Doch absetzen konnten sie sich nicht. Stattdessen pendelte sich die Führung zwischen zwei und drei Toren ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einer harten, aber nicht unfairen Partie traten bereits nach der umkämpften Anfangsphase erste Verschleißerscheinungen auf. Kai-Arne Hinz und Thorben Klostermann waren angeschlagen, doch stattdessen glänzten Chris Santen, Jan-Ole Geisler und Chris Danielzik mit zahlreichen Toren.

Beim 21:16 kurz nach der Pause schienen die Elsflether auf dem richtigen Weg zu sein. Doch nun kam Harens stärkste Waffe zum Zuge. Der bullige Kreisläufer Martin Giesen kam immer besser ins Rollen. Er sorgte mit insgesamt acht Treffern dafür, dass Spannung aufkeimte. Auch einige „Kullerbälle“ landeten im ETB-Kasten.

Vier Minuten vor dem Ende stand es Spitz auf Knopf (34:33). Thorben Klostermann sowie Chris Danielzik beruhigten Trainer Adami anschließend. So fielen die beiden späten Gegentore nicht mehr ins Gewicht.

Einfache Gegentreffer

„Wir hätten klarer gewinnen müssen, haben aber zu viele leichte Treffer kassiert“, sagte Adami.

ETB: S. Klostermann, Tieding, Janßen - Danielzik (8), Santen (8), Geisler (7), Mohr (5/2), Finger (3), Rußler (2), T. Klostermann (2), Nitkowski (1), Kunkel, Hinz.

Spielstationen: 0:2 (2.), 5:3 (9.), 8:4 (13.), 12:10 (19.), 18:15 (30.), 21:16 (34.), 22:21 (40.), 28:27 (45.), 31:31 (51.), 36:33 (58.), 36:35 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.