Elsfleth /Brake Klasse Leistung einer tollen Mannschaft: Die A-Jugend-Handballer des Elsflether TB sind Meister der Landesliga. Am Wochenende machten sie den Titelgewinn mit einem 32:27 (14:12)-Heimsieg gegen den ATSV Habenhausen perfekt. Dagegen musste sich der SV Brake der JSG Altenwalde/Otterndorf mit 21:38 daheim geschlagen geben.

Elsflether TB - ATSV Habenhausen 32:27 (14:12). Die Voraussetzungen waren klar: „Die Jungs wussten, dass ein Sieg die Meisterschaft bedeuten würde, dementsprechend motiviert war die komplette Mannschaft“, sagte Elsfleths Trainer Ruven Rußler

Zunächst offenbarten die Elsflether jedoch ein paar Probleme, wenn der ATSV mit zwei Kreisläufern spielte. Sie stellten sich darauf zwar langsam ein, ließen sich zum Teil aber noch zu weit nach hinten drängen. Davon profitierte Habenhausens Rückraum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vorne gab’s dagegen bis auf ein paar Unkonzentriertheiten im Abschluss nichts zu meckern. Der Ball lief. Elsfleth führte zur Pause mit 14:12.

Nach dem Wechsel stotterte der ETB-Motor indes. Coach Rußler sah einige Abspielfehler und unüberlegte Aktionen. Zudem warfen die Gastgeber ein paar Mal am Ziel vorbei. Auch die Abwehr leistete sich leichte Fehler. Prompt ging Habenhausen in Führung.

Nachdem Bastian Rambau zwei Tore aus dem Rückraum markiert hatte, bekam er eine Sonderbewachung verpasst (43.). „Dadurch gab es im Angriff viel Platz, und die Jungs konnten noch mal ihre individuelle Klasse zeigen“, sagte Rußler. Auch die Abwehr stand fortan bombensicher, zumal Matthias Wagenaar stark hielt. Der ETB vollendete die Tempogegenstöße erfolgreich, übernahm die Führung und setzte sich mit einem fulminanten Endspurt ab.

Coach Rußler war begeistert. Seine Mannschaft habe die Meisterschaft mit einer ihrer besten Saisonleistungen schon am vorletzten Spieltag perfektgemacht.

ETB: Matthias Wagenaar, Benjamin Müller, Niklas Böck (2), Bastian Rambau (4), Justus Pille (10), Lasse Pape (9/5), Klaas Mehrtens, Florian Voelkers, Jannes Böck, (1) Bennet Heinemann (5), Fabian Hayen, Fynn Rodiek, Keno Saust (1).

SV Brake - JSG Altenwalde /Otterndorf 21:38 (9:22). Brake erwischte einen Fehlstart und lag früh klar zurück (2:9/9.). Die anschließende Auszeit von Trainer Klaus Wagner verpuffte wirkungslos. Die Gäste bauten ihre Führung aus (16:3/17.). Zur Pause lag Brake mit 9:22 hinten. Auch nach der Pause dominierten die Gäste. Sie trafen nach Belieben (29:16/45.; 36:19/55.). Immerhin: Die letzten beiden Treffer erzielten die Braker, die sieglos bleiben.

SVB: Justin GellertMaximilian Dunker (6), Thomas Brüning (5), Jonah Linne (4), Maurice Sinnen (3), Florian Peters (1), Sascha Minnemann (1), Bernhard Müller (1), Marcel Wilkie, Hannes Geisel, Max Engelke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.