Nordenham /Schwei Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des ESV Nordenham stehen im Kreispokalfinale. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Rohde gewann am Mittwochabend das Halbfinalspiel gegen den Kreisligisten SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor überraschend deutlich mit 5:0 (1:0).

„Was wir erreicht haben, ist kaum zu übertreffen“, sagte Nordenhams Trainer. „Wir müssen das jetzt richtig genießen.“ Daniel Köhler hatte die Gastgeber in der 15. Minute in Führung geschossen. Nach dem Seitenwechsel schnürten Olaf Speckels (50., 70.) und Murat Gökkaya (60., 63.) jeweils einen Doppelpack. Der Endspielgegner des ESV wird am kommenden Dienstag, 19.30 Uhr, ermittelt: Dann steigt das zweite Halbfinale zwischen dem TuS Elsfleth und der SG Großenmeer/Bardenfleth.

„Wir haben einen hohen Aufwand betrieben. Der Sieg ist auch in der Höhe verdienst“, sagte Rohde. „Von Schwei habe ich kämpferisch mehr erwartet.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gästetrainer Heinz Ullrich, der seit Anfang der Woche für den geschassten Holger Minnemann auf der Bank sitzt, schlug in die gleiche Kerbe. „Wir sind nur selten in die Zweikämpfe gekommen. Wenn es dann doch mal geklappt hat, haben wir 90 Prozent von ihnen verloren.“ Nur in den ersten 20 Minuten habe die Mannschaft ansatzweise ihr Potenzial abgerufen. „Danach haben wir nur noch reagiert“, sagte Ullrich, während Rohde die Präsenz seiner Mannschaft lobte. „Wir haben wirklich alles investiert und toll gekontert. Schwei hatte keine einzige Torchance.“

Während der ESV am Sonntag bei der Braker Dritten gastiert, hat die Sportgemeinschaft schon am Sonnabend, 15 Uhr, beim FC Nordsee Hooksiel die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben. Allerdings fallen vier Spieler aus – unter anderem auch Torwart Christoph Kallweit. „Ich weiß, dass wir nichts verlernt haben, aber wir haben nun einmal überhaupt kein Selbstvertrauen mehr“, sagt Ullrich, der auf ein kleines Erfolgserlebnis im Kreispokal gehofft hatte.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.