Wesermarsch Die Fußballer des ESV Nordenham sind neuer Tabellenführer der 1. Kreisklasse Wesermarsch. Am Mittwochabend gewannen sie das Spitzenspiel gegen die SG Burhave/Stollhamm vor eigener Kulisse mit 4:2. Zur Pause hatte es noch 2:2 gestanden.

Der TuS Elsfleth feierte derweil nach einem 1:1 zur Pause noch einen ungefährdeten 4:1-Auswärtserfolg gegen die SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne.

ESV Nordenham - SG Burhave/Stollhamm 4:2 (2:2). Nordenhams Coach Thorsten Rohde ärgerte sich über die Leistung seiner Spieler im ersten Abschnitt. „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen.“ Aber seine Elf kam mit einem blauen Auge davon: Zur Pause stand es 2:2.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann wesentlich konsequenter gespielt“, sagte Rohde. Zugleich bauten die Gäste aus Butjadingen merklich ab. „Wenn wir unsere Konter besser ausgespielt hätten, hätten wir das Spiel sogar früher entscheiden können.“ Indes habe Burhaves Torwart Benjamin Georg die Gäste mit tollen Paraden lange im Spiel gehalten.

Die Nordenhamer sind zwar mit nunmehr 42 Punkten Tabellenführer. Aber Rohde mahnt zur Gelassenheit. „Wir haben noch gute Gegner vor der Brust.“ Größter Rivale im Titelrennen ist der TuS Jaderberg, der zwar zwei Punkte weniger auf dem Konto, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat.

Tore: 0:1 Nico Ölrichs (3.), 1:1 Olaf Speckels (10.), 1:2 David Genske (12.), 2:2 Jan Drieling (44.), 3:2 Speckels (67.), 4:2 Drieling (84., Elfmeter).

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - TuS Elsfleth 1:4 (1:1). Mit der ersten Viertelstunde seiner Elf war Ovelgönnes Coach Glenn Miller noch zufrieden. Sie führte sogar mit 1:0. „Aber dann haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Elsfleth ist aber auch besser in Tritt gekommen.“ Indes nutzten die Gäste ihre Chancen nur unzureichend.

Das änderte sich nach der Pause. „Elsfleth hat uns überlaufen“, sagte Müller, dessen Mannschaft Sergej Müller zu keinem Zeitpunkt in den Griff bekam. „Der Elsflether Sieg geht völlig in Ordnung“, meinte Miller.

Tore: 1:0 Paul Hemken (16.), 1:1 Sergej Müller (38.), 1:2 Pavel Ciapa (66.), 1:3 Müller (80.), 1:4 Tim-Niklas Höcker (87.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.