Nordenham „Wir haben uns wieder ins Spiel hineingepuscht“, freute sich Trainer Thorsten Rohde vom ESV Nordenham nach dem 4:3 (1:1)-Erfolg seiner Farben gegen den STV Voslapp II in der Fußball-Kreisliga. Die Eintracht hatte am Freitagabend zwischenzeitlich mit 1:3 zurückgelegen. Sie hatte die Begegnung jedoch zu keiner Sekunde verloren gegeben und war am Ende belohnt worden.

„Wir hatten die klareren Torchancen. Manuel Müller und Daniel Köhler haben nur das Aluminium getroffen,“ analysierte Rohde. Sein Gegenüber Marc Logemann war bedient: „Wir haben eine Zwei-Tore-Führung leichtfertig aus der Hand gegeben. Wir liegen vorne und lassen uns auskontern – ein verdienter Sieg für Nordenham.“

Logemann hatte vor dem ESV vor dem Anpfiff Respekt gezeigt: „Uns Trainern in der Kreisliga ist bekannt, dass beim ESV die Hütte brennt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sein Hauptaugenmerk legte er auf ESV-Torjäger Olaf Speckels. Umsonst: Speckels traf gleich zwei Mal. Darunter war auch ein verwandelter Foulelfmeter. Die beiden weiteren Treffer markierte Jan Drieling. Er hatte schon nach 55 Sekunden getroffen. Für den STV waren Sven Niederhausen, Damian Sander und Christian Erks erfolgreich.

Hektisch verlief die Schlussphase: Murat Gökkaya (75.) bekam wegen einer Provokation die Ampelkarte. Rohde wurde kurze Zeit später hinter die Band verwiesen, weil er Entscheidungen des Unparteiischen wiederholt lautstark angeprangert hatte.

Beachtlich beim ESV war die Leidenschaft: Er machte taktische Defizite mit Lauffreude wett. Jörn Cordes und Tjark Menzel zogen die Fäden im Mittelfeld. Unterstützung fanden sie in Daniel Köhler, der allerdings erst in Halbzeit zwei auftaute. Die weiten Abschläge von Torhüter Strahlmann waren ein probates Mittel. Sie sorgten für Unruhe in der gegnerischen Abwehr.

Tore: 1:0 J. Drieling (1.), 1:1 Sander (21.) 1:2 Niederhausen (63.), 1:3 Erks (75.), 2:3 Speckels (77.), 3:3 J. Drieling (82.), 4:3 Speckels (86., Foulelfmeter).

ESV: Strahlmann - O. Drieling, Menzel, Will, Rimkus, Cordes, J. Drieling, Speckels, Köhler, Gökkaya, Müller (55. Plate).

 Das Derby zwischen dem ESV Nordenham und dem 1. FC Nordenham, das am vergangenen Wochenende ausgefallen war, wird am 11. Dezember nachgeholt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.