Nordenham Der Ausflug ins Plaatwegstadion tat den Bezirksliga-Fußballern des TV Esenshamm nicht gut. Am Sonnabend verloren sie ihr Heimspiel auf dem Nordenhamer Kunstrasen gegen den SV Tur Abdin mit 1:4 (1:1). Im Kampf um den Klassenerhalt war das gegen einen direkten Kontrahenten ein Rückschlag.

Die Esenshammer begannen stürmisch. Nach Flanken von Norman Preuß scheiterten Christian Jeismann (2.) und Bünyamin Kapakli (6.) früh mit Kopfbällen. Doch die Partie bekam ab der 10. Minute andere Vorzeichen. Bei einem langen Ball der Gäste stürmte TVE-Schlussmann Marvin Wieting aus seinem Kasten. Der Ball wurde zwar zunächst weggegrätscht, aber anschließend kam Abdins Michael Sen frei zum Schuss. Wieting riss reflexartig seine Arme nach oben, parierte den Schuss auch, stand dabei aber dummerweise außerhalb des Sechzehners.

Die folgerichtige Rote Karte war das eine. Aber es gab ja auch noch den fälligen Freistoß. George Celik schlenzte den Ball ins kurze Eck und überraschte Florian Büsing, der für Wieting das Esenshammer Tor hütete – 0:1 (11.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Unterzahlspiel war den Esenshammern für den Rest der ersten Halbzeit aber nicht anzumerken. Vorne wurde Bünyamin Kapakli immer wieder gesucht – und in der 28. Minute auch gefunden. Mit einer auch in dieser Form genau so gewollten Bogenlampe aus 23 Metern traf der Torjäger zum 1:1. Kurz vor der Pause hätte Preuß beinahe sogar die Führung erzielt. Sein Freistoß titschte auf die Latte.

Probleme bekam der TVE immer bei hohen Flankenbällen. In der ersten Halbzeit ging das noch gut, in der 50. Minute aber nicht mehr. Abdins Daniel Eckert, der ein starkes Spiel machte, setzte sich auf der linken Angriffsseite gegen Muaz Cinko durch und flankte auf den völlig allein gelassenen Jan Twietmeyer. Der brauchte nur kurz den Kopf hinhalten, und schon stand es 2:1 für die Gäste. Nur sechs Minuten später baute Marcel Maus die Gäste-Führung mit einem Traumtor auf 3:1 aus.

Nur weitere fünf Minuten danach erlief Roman Seibel einen Steilpass und erhöhte auf 4:1 für Abdin. Von den Esenshammern kam nach vorne nur noch wenig. Es ergaben sich zwar einige Schusschancen, aber die Abschlüsse waren harmlos. Auf der anderen Seite bewahrte Büsing seine Mannschaft vor einem noch höheren Rückstand, als er einen berechtigten Foulelfmeter von Maus parierte.

„Unsere Abwehr hat die gegnerischen Stürmer einfach nicht in den Griff bekommen“, sagte TVE-Trainer Wolfgang Rohde. Die Rote Karte sei ebenfalls ein entscheidenden Faktor gewesen. „Außerdem haben wir aus unseren eigenen Chancen nichts gemacht“, monierte Rohde, der mit seinem Team nun wieder mittendrin im Abstiegsschlamassel steckt.

Tore: 0:1 Celik (11.), 1:1 B. Kapakli (28.), 1:2 Twietmeyer (50.), 1:3 Maus (56.), 1:4 Seibel (61.).

Rote Karte: Wieting (10., TVE).

Gelb-Rote Karte: Karli (58., Abdin).

TVE: Wieting - Cinko (53. Mazerku), Tavan, Jeismann, Krejcberg - Y. Kapakli (62. Gündogar), Cichon - Buttelmann (10. Büsing), Preuß, Tönsmeyer - B. Kapakli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.