BRAKE /ESENSHAMM Sascha Wachsmann wird seinem Team TV Esenshamm nach seiner schweren Verletzung wohl für die gesamte Saison fehlen. Den VfL Brake erwartet ein starkes Kollektiv.

Von jürgen schultjan BRAKE/ESENSHAMM - Eine ganz schwere Auswärtsprüfung wartet am Sonntag, 20. August, in der Fußball-Bezirksoberliga auf den VfL Brake. Ein Grund mehr für Trainer Ralf Voigt, im Mannschaftsbus nur Spieler, Betreuer und Verantwortliche aber keine Fans mehr zu gestatten. „Wir müssen uns optimal vorbereiten, nur so haben wir eine gute Chance, denn SV Emstek ist ein starker Neuling“, schließt Voigt aus den Ergebnissen der Beoachtungen vom vergangenen Sonntag. Denn das Team von Trainer Predrag Uzelac wurde bei seinem 1:0-Erfolg bei GVO Oldenburg genau analysiert. Fazit: Emstek besitzt eine sehr homoge, disziplinierte und taktisch bestens ausgerichtete Mannschaft. Die beiden Stürmer Lukas Niemeyer und Tim Schröder sind brandgefährlich und auch bei Standardsituationen ist der SV zu beachten.

„Wir werden nicht ins offene Messer laufen, müssen vor allem im Zweikampfverhalten besser werden“, betonte Voigt, der Stefan Franz und vielleicht auch Marco Kuck im Aufgebot haben wird und um den Einsatz von Moritz Bruns, Nils Martin und Lars Meyer (alle angeschlagen) noch bangen muss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dem Bangen beim TV Esenshamm ist die traurige Gewissheit gewichen, dass Sascha Wachsmann aus dem Bezirkspokalduell mit schweren Fuß- und Knöchelverletzungen hervorgegangen ist. „Alle Bänder sind durch“, so TVE-Coach Wolfang Rohde, der leise Zweifel hat, ob er seinen pfeilschnellen Flügelspieler in dieser Saison überhaupt nochmals wird einsetzen können.

Wieweit der Schock am Sonntag nachwirkt, wenn der TV Esenshamm beim TuS Esens II um 15 Uhr sein erstes Punktspiel bestreitet, muss abgewartet werden. Fehlen werden der rot-gesperrte Erol Inam, die Urlauber Markus Frede, Abduharrem Tömen und Laslo Kerekes sowie Sener Keles (beruflich unabkömmlich). Die Gastgeber besitzen eine junge Mannschaft, die als Sammelbecken für das Landesligateam gilt und erneut den Klassenerhalt als Ziel ausgibt. „Wir wollen unsere Auswärtsstärke beweisen und werden auf Sieg spielen“, betont Wolfgang Rohde trotz aller personellen Sorgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.