Tungeln /Berne Das tut weh: Die in der Kreisliga VI spielenden Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Sonntagmittag eine derbe Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Die Elf des scheidenden Trainers Uwe Neese verlor gegen den SV Tungeln mit 0:5 (0:1) – und bis auf Weiteres auch Florian Röhrl, der in der 56. Minute wegen einer Notbremse an Malte Pöpken die Rote Karte gesehen hatte.

Die Partie hatte ganz nach dem Geschmack der Berner begonnen. „Wir sind gut gestartet und haben die Zweikämpfe gewonnen“, sagte Co-Trainer Frank Kruse, der aber auch mitansehen musste, dass Niklas Köhler zwei gute Chancen vergab (10., 16.).

Tungeln geht in Führung

Doch die Gastgeber kämpften sich in die Partie hinein, während die Berner auf einmal zu weit weg von ihren Gegenspielern standen. Die Tungelner gingen mit ihrer ersten Chance in Führung: Sascha Behrens traf nach einem Freistoß mit einem abgefälschten Schuss (33.). Anschließend passierte in der ersten Hälfte nicht mehr viel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die erste aufregende Szene in der zweiten Halbzeit war dann die spielentscheidende: Röhrl flog vom Platz. Den folgenden Freistoß durch Tim-Moritz Staab fälschte die Berner Mauer unhaltbar für Torwart Mario Lucka ab (57.).

Damit war die Partie gelaufen. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Immerhin: Thorben Kienast hatte noch eine gute Chance für Berne, doch sein Freistoß wurde geblockt.

Kräfte schwinden

In der Schlussphase schwanden dann Kraft und Konzentration der Berner, so dass sie noch drei Gegentore kassierten. Trotz der hohen Niederlage ging Kruse nicht allzu hart mit seiner Mannschaft ins Gericht. „Wir gehen am Stock und hatten auch nur zwei Ersatzspieler dabei. Einige Spieler mussten sogar angeschlagen spielen. Momentan ist es echt schwierig.“

Tore: 1:0 Behrens (33.), 2:0 Staab (57.), 3:0, 4:0 Behrens 82., 85.), 5:0 Semir Zejnilovic (90.).

Rote Karte: Röhrl (59., Berne/Notbremse).

Berne: Lucka - Röhrl, Litzcobi, Bruns, Krantz, Gonschorek, Neumann, Keil (70. Stührmann), Kienast, Laverentz (64. Fitzke), Köhler.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.