Emden /Burhave Das ist eine dicke Überraschung: Die abstiegsgefährdeten Volleyballer der TSG Burhave haben am Samstag den Tabellenführer der Bezirksklasse besiegt. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen den SV Hage mit 3:2 (16:25, 16:25, 25:17, 25:16, 15:12). Burhaves Spieler Carsten Bettig sprach nach der Partie von einem Kraftakt und konnte es selbst kaum glauben. „Welch’ ein Tag für die TSG-Herren!“ Mit nunmehr acht Punkten haben sie zum AT Rodenkirchen aufgeschlossen, der mit neun Zählern den Abstiegsrelegationsplatz belegt.

Die Butjenter waren ohne ihre Stellspieler Ole Decken und Torsten Lahrmann nach Emden gereist und rechneten sich keine Chancen aus. „Aber an diesem Tag ist die Mannschaft über sich hinausgewachsen“, sagte Bettig.

Doch zunächst lief es wie befürchtet. In den beiden ersten Sätzen sorgten die Gastgeber jeweils mit einer Aufschlagserie für eine frühe Entscheidung: Im ersten Satz stellte Hage von 13:9 auf 18:9, im zweiten Satz von 12:10 auf 21:10. „Es sah nach einer klaren Niederlage aussah´, sagte Bettig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber dann sei das Team „wie der berühmte Phönix aus der Asch“ aufgestiegen. Es habe am Boden gelegen, aber einen höchst beeindruckenden Siegeswillen gezeigt und den Gegner in den folgenden zwei Sätzen an die Wand gespielt.

Der Burhaver Block habe den Tabellenführer entnervt, die Angaben seien punktgenau gekommen. Die TSG zog im dritten Satz von 11:8 auf 18:8 und im vierten Satz von 13:7 auf 18:7 davon und entschied beide Sätze für sich.

Im Tiebreak blieb sie trotz eines 1:5-Rückstands kühl und konzentriert. Sie drehte den Spieß um und sicherte sich zwei Punkte. „Das war die Krönung eines unglaublichen Burhaver Auftritts“, staunte Bettig. Nach einer grandiosen Leistung blicke das Team zuversichtlich auf die noch ausstehenden Spieltage.

TSG: Bettig, Böttcher, Decken, Dunkhase, Golowtschenko, Plewka.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.