ELSFLETH Die C-Jugend-Handballerinnen des Elsflether TB haben am Wochenende das Verfolgerduell in der Landesliga beim TuS Lemförde 19:22 (9:11) verloren. Damit ist für das Team des Trainergespanns Udo Ulrich/Nathalie Adami der Traum von der Meisterschaft wohl endgültig ausgeträumt.

Dagegen hat die weibliche B-Jugend des ETB einen Sieg eingefahren. Der Tabellen-vierte der Landesliga bezwang die HSG MTV Aurich/TuS Aurich-Ost 33:22 (17:11).

Unterdessen hat die männliche A-Jugend das brisante Oberligaduell beim TSV Bremervörde 25:24 (15:14) gewonnen. Wegen des hitzigen Hinspiels herrschte eine explosive Stimmung in der Halle, von der sich das Team von Trainer Frank Lohmann aber nicht beeindrucken ließ.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weibliche C-Jugend, Landesliga: TuS Lemförde - Elsflether TB 19:22 (9:11). Die Gastgeberinnen bewiesen, dass sie nicht zu Unrecht Vierter sind. Im Vergleich zum Hinspiel, das Elsfleth 36:29 gewann, zeigte sich der TuS verbessert. Mit viel Tempo behauptete Lemförde stets eine Führung.

Außerdem spielte der ETB nicht kompakt Über die Außen und den Kreis kam zu wenig. Nur Esther Wessels traf von dieser Position. Der Pfosten und Lemfördes Torhüterin standen zumeist im Weg.

„Lemförde war besser und hat verdient gewonnen“, sagte Coach Ulrich. Etwas Gutes hatte der Spieltag dann doch: Ein Platz unter den ersten vier Teams ist den Elsfletherinnen nicht mehr zu nehmen. Sie spielen auch in der kommenden Saison in der Landesliga.

Abgehakt ist die laufende Spielzeit aber keinesfalls. Es stehen noch die Heimspiele gegen Tabellenführer VfL Oldenburg und den Zweiten HSG Aurich an, die der ETB unbedingt gewinnen möchte. „Nach den Hinspielniederlagen ist das eine Frage des Prestiges“, sagte Ulrich.

ETB: Cordes - Ulrich (7/2), Rußler (6/1), Ta. Lösekann (3), Wessels (3), van Dreumel, Keil, Schumacher.

Weibliche B-Jugend, Landesliga: Elsflether TB - HSG MTV Aurich/TuS Aurich Ost 33:22 (17:11). Das 0:1 zu Beginn war der einzige Rückstand. Anschließend drehten die Elsfletherinnen auf. Sie warfen früh einen komfortablen Vorsprung heraus. Die Gäste traten ohne ihre C-Jugendlichen an – ein erheblicher Qualitätsverlust. So konnten die Trainer Udo Ulrich und Nathalie Adami allen Spielerinnen Einsatzzeit geben. Im Gegensatz zu den zuletzt durchwachsenen Vorstellungen sahen sie eine gute Teamleistung. Spielmacherin Robyn Rußler glänzte nicht nur mit elf Treffern, sondern war auch Ausgangspunkt zahlreicher weiterer Tore.

So langsam kann sich der ETB für die anstehenden Qualifikationsturniere zur Oberliga einspielen. Spielerinnen aus dem Bremer Raum sollen helfen, dass diese große Ziel auch erreicht wird.

ETB: Hennig, Meier - Rußler (11/1), Ulrich (6/1), Nikolaus (6), Lösekann (4), Hauptfleisch (3), Keil (1), Pille (1), Bruns (1), tom Diek.

Männliche A-Jugend, Oberliga: TSV Bremervörde - Elsflether TB 24:25 (14:15). Weil sich Elsfleths Coach Lohmann über die raue Gangart des TSV im Hinspiel beschwert hatte, war klar, dass in der Partie eine Menge Zündstoff stecken würde. Seine Mannschaft ließ dies zunächst kalt. Die Deckung –  speziell die beiden Torhüter Marcel Völkers und Maximilian Hennig – ließ nur wenig zu, so dass Bremervörde nicht einmal in Führung ging. Vorne sorgten Bela Rußler sowie Thorben Klostermann für einfache Tore. Allerdings konnte sich der ETB nicht absetzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit profitierten die Gäste dann von einer groben Unsportlichkeit des TSV-Kreisläufers Jan-Ole Thode, der – wie im Hinspiel – die Rote Karte sah. Mitte des zweiten Abschnitts nahmen die Hausherren Rußler und Klostermann in Manndeckung, doch nun übernahmen andere Verantwortung. Sören Damm und der nach seiner schweren Knieverletzung im Hinspiel erstmals spielende Lukas Redeker sorgten für eine 25:23-Führung. Allerdings machten die Elsflether mit zwei unnötigen Ballverlusten die Partie wieder spannend.

Nach dem Anschlusstreffer blieben den Gastgebern 40 Sekunden. Doch den ersten Versuch blockte die Abwehr, und den zweiten parierte Marcel Völkers. „Wir haben einen umkämpften, aber hochverdienten Sieg eingefahren“, sagte Trainer Lohmann.

ETB: Völkers, Hennig - Rußler (9), Klostermann (7), Damm (5), Redeker (2), Kunkel (1), Möllmann (1), Oberegger, Knutzen-Lohmann, Bal, Bruns, Ulrich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.