WESERMARSCH Die in der A-Jugend-Oberliga spielenden Handballer des Elsflether TB haben am Wochenende eine Heimniederlage kassiert. Sie unterlagen dem ATSV Habenhausen mit 29:33.

Männliche A-Jugend, Oberliga: Elsflether TB - ATSV Habenhausen 29:33 (13:18). Eine halbe Halbzeit hielt der ETB mit den technisch gut ausgebildeten Habenhausern mit. Bis zum 7:7 war die Partie ausgeglichen. Doch dann haderten die Elsflether mit ihrer schwachen Chancenverwertung. Der Ball wollte einfach nicht mehr ins Tor. Allein vier Siebenmeter vergab das Team von Trainer Frank Lohmann. „Wir hätten bei diesem Habenhauser Torwart nach oben werfen müssen. Stattdessen haben wir nach unten geworfen“, sagte Lohmann, der die Trefferquote auf höchstens 60 Prozent schätzte.

Dennoch kämpfte sich der ETB in der zweiten Halbzeit wieder heran. Er ging sogar in Führung (25:24). Doch statt den Sack zuzumachen, vergab der ETB wieder zahlreiche Großchancen. Die Gäste zogen davon und gewannen mit 33:29. „Die Enttäuschung ist groß. Die Niederlage ist deshalb so ärgerlich, weil es gegen einen direkten Konkurrenten um Platz vier ging, der am Ende der Saison die direkte Qualifikation für die kommende Spielzeit bedeutet“, sagte Lohmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ETB: Völkers, Hennig - Klostermann (15/6), Rußler (4/1), Kunkel (3), Knutzen-Lohmann (3), Oberegger (2), Damm (2), Bal, Bruns, Möllmann, Ulrich.

C-Jugend, Landesliga: Elsflether TB - HSG Leer 22:34 (10:20). Eigentlich hatte sich der punktlose ETB gegen Leer etwas ausgerechnet. Schließlich hatten die Gäste nur die beiden Zähler auf dem Konto, die sie im Hinspiel gegen Elsfleth ergattert hatten.

Doch Trainer Bela Rußler hatte Personalprobleme. Mit Steffen Meeuw, der krankheitsbedingt nur zu Kurzeinsätzen kam, sowie dem früh verletzt ausscheidenden Markus Zindler fielen zwei seiner wichtigsten Akteure aus.

Bis zum 7:9 hatten die Elsflether noch mitgehalten. Doch in der Endphase der ersten Halbzeit verloren sie die Partie. Die HSG zog bis zur Pause auf 20:10 davon.

Aber Rußler sah im zweiten Abschnitt auch Positives. Bastian Rambau war ein guter Abwehrorganisator. Vorne machten Jannes Böck und Felix Hundsdörfer auf sich aufmerksam. Zudem hielten die Torhüter gut. Rußler: „Bis auf die Schwächephase am Ende der ersten Halbzeit war die Leistung ordentlich.“

ETB: Perbandt, Müller - Böck (6), Hundsdörfer (5), Meeuw (4/1), Klostermann (2), Zindler (1), Padlo (1), Karl (1), Rambau (1), Wiesensee (1).

Weibliche A-Jugend, Landesliga: HSG Barnstorf/Diepholz - Elsflether TB 26:17 (9:11). Einen Tag vor der Partie drohten mehrere Spielerinnen krankheitsbedingt auszufallen. Die Rückraum-Achse Jaqueline Finger, Lena van Dreumel und Lena Reher hatte es erwischt. Doch letztlich liefen die Spielerinnen in Barnstorf auf.

Zunächst waren sie sogar bärenstark. Der ETB führte beim Tabellen-Dritten zwischenzeitlich mit 7:3. Noch zur Halbzeit behauptete er einen Vorsprung (11:9).

Doch nach Wiederanpfiff ließen die Kräfte nach. Die Elsfletherinnen schlossen die Angriffe nicht mehr vernünftig ab. Es fehlte die Beweglichkeit. „Wir mussten am Ende viel umstellen, weil den erkrankten Spielerinnen die Luft ausging“, sagte Adami.

Die HSG zog davon und fuhr einen sicheren Sieg ein, der laut Adami zu hoch ausgefallen sei. „Die erste Halbzeit – als die Kraft noch da war – hat gezeigt, dass wir mehr als nur mithalten konnten.“

ETB: Meier - Finger (6/1), Thümler (5), van Dreumel (2), Nowack (1), Reher (1), Nikolaus (1), Oberegger (1), tom Diek, Brucksch.

Weibliche B-Jugend, Landesliga: HSG MTV Aurich/TuS Aurich-Ost - Elsflether TB 17:22 (8:12). Die Mannschaft von Trainer Ulrich Adami hat sich zu einem Titelkandidaten gemausert. Die hervorragende Abwehrarbeit hatte sie auf Siegkurs gebracht.

Die Gastgeberinnen versuchten hauptsächlich, sich durchzuwühlen. Aber das Ulrich-Team verschob vorbildlich und schloss die Lücken erfolgreich. Zu Beginn der zweiten Hälfte geriet der Erfolg kurz in Gefahr. Die HSG hatte Linksaußen Hilke Decker eingewechselt. Die Führung schrumpfte von 13:8 auf 14:13, doch Julia Keil bekam Decker in den Griff. Am Ende hatte der ETB die besseren Nerven.

Damit haben die Elsfletherinnen Aurich überflügelt. Sie haben nur noch einen Minuspunkt (11:5) mehr als Spitzenreiter SG Neuenhaus/Uelsen (14:4). Erneut beweisen kann sich das Team am Wochenende, wenn es mit dem TuS Wagenfeld (14:6 Punkte) auf einen weiteren Meisterschaftskandidaten trifft.

ETB: Hennig, Meier - Lösekann (8), Ulrich (5/3), Nikolaus (4), Rußler (2), tom Diek (2), Keil (1), Bruns, Pille.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.