Wesermarsch Ein Spitzenspiel gewonnen und gleich das nächste vor der Augen: Am vergangenen Wochenende brachten die Oberliga-Handballerinnen des Elsflether TB dem VfL Stade durch einen 26:21-Heimerfolg die ersten Saison-Niederlage bei. Mittlerweile auf Rang zwei vorgerückt, will die Mannschaft von Trainer Ulrich Adami an diesem Sonntag auch den Spitzenreiter niederringen. Um 17 Uhr gastiert SFN Vechta in der Stadthalle.

Die Gäste haben zuletzt bei der HSG Wilhelmshaven überraschend deutlich mit 27:34 verloren und dadurch ihre ersten beiden Punkte abgegeben. Nach gutem Start verlor Vechta den Faden, nachdem die HSG ihre Abwehrformation geändert hatte. „Sie haben in Wilhelmshaven einen miesen Tag erwischt, aber so etwas passiert normalerweise nur einmal“, sagt Adami, der einen hochmotivierten Gegner erwartet.

Auf zwei Spielerinnen gilt es bei den Sportfreunden besonders zu achten. Die Rückraum-Rechte Tina Schwarz ist Haupttorschützin und in Elsfleth bestens bekannt. Vor wenigen Jahren lief sie mit einem Doppelspielrecht für den ETB auf. Das Herz der Mannschaft ist aber Elisabeth Haskamp. „Sie ist eine sehr intelligente Spielmacherin mit Zweitligaerfahrung“, weiß Adami.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Probleme bereitet dem Elsflether Coach der Ausfall von Lena van Dreumel. Die Kreisläuferin hat sich eine Rippe gebrochen und wird wohl mindestens vier Wochen fehlen. Erste Ersatzkandidatin ist ihre Schwester Fenna, die ihre Sache schon gegen Stade hervorragend meisterte – vor allem in der Deckung. Aber Adami baut auf die anderen A-Jugendlichen Charlotte Sommer, Talea Lösekann und Rieke Wiese, die bei ihren Einsätzen stets zu überzeugen wissen.

„Vechta ist schon der Favorit“, sagt Adami vor der Spitzenpartie. Aber seine Spielerinnen hätten gegen Stade gemerkt, was sie mit ihrem Kampfgeist und ihrer Athletik erreichen können. „Auf jeden Fall wollen wir es Vechta so schwer wie möglich machen, bei uns zu gewinnen“, so Adami.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.