Elsfleth Die A-Jugend-Handballerinnen des Elsflether TB haben am Sonntag im letzten Saisonspiel eine starke Leistung gezeigt. Sie gewannen zu Hause mit 35:22 (16:9) gegen die HSG Barnstorf/Diepholz und stehen auf dem dritten Tabellenplatz der Verbandsliga. Die Konkurrenz muss aber noch jeweils zweimal spielen. Die männliche Jugend B des ETB musste in der Verbandsliga am Wochenende sogar gleich zweimal ran – und laut Trainer Béla Rußler zeigte seine Mannschaft auch zwei Gesichter. Am Sonnabend verlor sie auswärts gegen den VfL Fredenbeck sang- und klanglos mit 16:38 (8:16). Am Sonntag bot sie dem Tabellenzweiten TV Oyten lange Zeit Paroli, verlor aber mit 23:27 (14:13).

WEibliche Jugend A

Elsflether TB - HSG Barnstorf/Diepholz 35:22 (16:9). Die Spielerinnen von Trainer Sascha Klostermann wollten das letzte Saisonspiel unbedingt gewinnen und damit die knappe Hinspielniederlage (24:25) wettmachen. Sie waren von Anfang an überlegen, doch in der ersten Viertelstunde wollte das Runde nicht in das Eckige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Abwehr stand super, die Spielerinnen schalteten schnell um und spielten sich Chancen heraus. Doch viele Würfe landeten nur an Pfosten oder Latte. Erst nach 15 Minuten fand der Ball endlich den Weg ins Tor. Der ETB zog davon und entschied das Spiel noch vor der Pause. Am Ende feierte er einen deutlichen Sieg. „Das war eine klasse Partie. Jede Spielerin hat ein Extralob verdient“, sagte Klostermann.

Nach seinem Geschmack sei die Saison viel zu schnell vorbeigegangen. Alle Spielerinnen hätten sich super entwickelt, sagte der Trainer der in der kommenden Saison eine zweite Damenmannschaft übernehmen möchte und sich auf Spielerinnensuche befindet. „Wenn Mädels Interesse haben, in Elsfleth Handball zu spielen, können sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen,“

ETB: Rieke Cordes, Anika Driesner - Fenna van Dreumel (11/3), Charlotte Sommer (7), Rieke Wiese (5), Talea Lösekann (3), Marieke Knutzen-Lohmann (3), Laura Wolf (3/2), Henrike Thümler (2), Kim Schweneker (1).

Männliche Jugend B

VfL Fredenbeck - Elsflether TB 38:16 (16:8). Der ETB hatte die beiden bisher letzten Partien gewonnen und ging positiv gestimmt in die Partie. Doch der Spielbeginn verhieß nichts Gutes. Der C-Jugendliche Kevin Schroeter, der Lasse Pape auf der Rechtsaußenbahn vertreten sollte, kassierte bereits nach 48 Sekunden die Rote Karte. Er hatte seinen Gegenspieler im Gegenstoß am Fuß berührt und zu Fall gebracht.

Bis zum 5:4 hielten die Elsflether mit, danach zogen die Gastgeber davon. Schon zur Pause war das Spiel entschieden. Eine schwache Abwehr und der fehlende Druck im Angriff waren die größten Elsflether Probleme.

Auch am gut aufgelegten Torhüter scheiterten sie häufig. „Fredenbeck hat auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte Rußler.

ETB: Matthias Wagenaar - Justus Pille (10/3), Niklas Böck (2), Fabian Hayen (1), Florian Völkers (1), Bennet Heinemann (1), Jona Krüger (1), Klaas Mehrtens, Theis Hedden, Sören Horstmann, Fynn Rodiek, Jo Fokke-Blohm, Kevin Schroeter.

Elsflether TB - TV Oyten 23:27 (14:13). Eine ganz andere Leistung zeigte der ETB am darauffolgenden Tag gegen den TV Oyten. Die Abwehr agierte viel beweglicher und aufmerksamer. Im Angriff rissen die Gastgeber Lücken, die Justus Pille und Lasse Pape nutzten.

Matthias Wagenaar entschärfte in der Anfangsphase viele Bälle. Zur Pause führte der ETB mit 14:13. Er hielt die Partie bis zum 19:19 die Partie offen. Im Anschluss setzten sich die Gäste über die zweite Welle und mit einfachen Tore entscheidend ab.

Am Sonnabend steht schon das letzte Spiel auf dem Programm: „Das Ziel der Jungs ist klar formuliert: Zum Abschluss muss ein Auswärtssieg her“, sagt Coach Rußler vor der Begegnung mit dem Tabellenschlusslicht TV Schiffdorf. Der ETB steht auf dem vorletzten Tabellenplatz der Verbandsliga.

ETB: Matthias Wagenaar - Justus Pille (8), Lasse Pape (6), Bennet Heinemann (3) Florian Völkers (3), Niklas Böck (2) Sören Horstmann (1), Thies Hedden, Fynn Rodiek, Jona Krüger, Fabian Hayen, Klaas Mehrtens

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.